Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010925 Pressemitteilung 1, PP Frankfurt

      Frankfurt (ots) - 010925 - 1091 Fechenheim: Polizei
versteigert Fahrzeuge

    Das Polizeipräsidium Frankfurt am Main versteigert in Frankfurt-Fechenheim, Uhlfelder Straße 12, am Donnerstag, dem 04. Oktober 2001, ab 12.00 Uhr voraussichtlich 36 sichergestellte Fahrzeuge darunter 18 Zweiräder, sowie eine Putzmaschine. Der Schätzwert pro Kfz liegt teilweise zwischen 5.000 DM und 8.000 DM. Eine Besichtigung ist am 04. Oktober 2001 ab 11.00 Uhr möglich.

    Die ersteigerten Objekte werden ausschließlich gegen Barzahlung und unter Ausschluß jeglicher Gewährleistung abgegeben.

    Die ausgebotenen Autos und Kleinkrafträder stammen nicht aus dem polizeilichen Bestand, sondern sind Fahrzeuge, die nach einer Straftat oder im Rahmen einer Gefahrenabwehrmaßnahme sichergestellt wurden. Sie gelten als unanbringlich, da sie trotz entsprechender Aufforderung nicht abgeholt wurden oder die jeweiligen Eigentümer nicht mehr zu ermitteln sind. (Jürgen Linker/-8012)


010925 - 1092      Hausen:  Gartenhütte niedergebrannt

    Anwohner der Straße Am Hohen Weg meldeten am Dienstag, dem 25. September 2001, gegen 04.05 Uhr eine starke Rauchentwicklung aus einer dort gelegenen Kleingartenanlage.     Eine dort befindliche etwa 15 qm bis 20 qm große und gemauerte Gartenhütte brannte nieder. Die Brandursachenermittlung wurde aufgenommen, Brandstiftung kann zur Zeit nicht ausgeschlossen werden. Die Schadenshöhe beziffert sich auf rund 10.000 DM, Personen wurden nicht verletzt. (Manfred Füllhardt /-8015)

    010925 - 1093 Altstadt: Rentnerin Opfer eines Straßenräubers

    Wie eine 71jährige Frau aus Usingen anzeigte, befand sie sich am Montag, dem 24. September 2001, gegen 13.20 Uhr an der Konstablerwache und fuhr dort die Rolltreppe in Richtung der B-Ebene hinunter.     Ein Unbekannter ging an ihr vorbei und fragte sie nach der Uhrzeit. Plötzlich, so die Angaben der Geschädigten, entriß er ihr die Handtasche. Er entnahm daraus die Geldbörse und ließ die Tasche selbst wieder fallen. Danach flüchtete er in die B-Ebene.     Neben dem Personalausweis der 71jährigen befand sich noch ein Bargeldbetrag in Höhe von 440 DM in dem schwarzen Portemonnaie. Die Usingerin wurde nicht verletzt.

    Der Täter wird beschrieben als etwa 25 bis 27 Jahre alt und schlank. Er hatte dunkle Haare, war dunkelhäutig und bekleidet mit einer schwarzen Lederjacke sowie einer dunklen Hose. (Manfred Füllhardt /-8015)     010925 - 1094 Nied: Verdacht der gefährlichen Körperverletzung - 27jähriger Frankfurter durch Messerstiche schwer verletzt

    Noch unklar sind die Hintergründe einer Messerstecherei in Nied, bei der in den gestrigen Abendstunden ein 27jähriger Mann aus Jugoslawien schwer verletzt wurde.     Wie die bisher durchgeführten polizeilichen Ermittlungen ergaben, war es gegen 20.20 Uhr im Eingangsbereich eines Hauses in der Coventrystraße zwischen dem Geschädigten und seinem 25jährigen Bruder auf der einen Seite und vermutlich drei Tätern auf der anderen Seite zu Streitigkeiten gekommen. Im weiteren Verlauf zückte plötzlich einer der Unbekannten ein Messer und stach damit zweimal auf den Oberkörper des 27jährigen ein. Gleichzeitig hatte ein zweiter Mann ein Messer gezogen und erfolglos in Richtung der beiden Brüder gestochen. Möglicherweise war noch ein dritter Mann an der Tat beteiligt. In welcher Form dieser jedoch als Beschuldigter in Frage kommt, bedarf weiterer Ermittlungen. Nach der Auseinandersetzung flüchteten die Unbekannten.     Der 27jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Sein Gesundheitszustand soll jedoch nicht lebensbedrohend sein. Der 25jährige Bruder blieb unverletzt.     Die sofort nach Bekanntwerden der Tat eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen nach den Verdächtigen blieben bislang erfolglos. (Karlheinz Wagner/-8014)

Bereitschaftsdienst: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189 Weitere Berichte folgen

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: