Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 130918 - 849 Gallus: Mutmaßliche Schleuserwohnung entdeckt

Frankfurt (ots) - Eine mutmaßliche Unterkunft für Afrikaner, die vermutlich von Schleusern illegal nach Frankfurt gebracht wurden, hat die Polizei heute gegen 14.00 Uhr in der Schneidhainer Straße ausgehoben.

Zuvor hatte sich eine junge Frau aus der Wohnung geflüchtet und angegeben, dass sie neben mehreren Anderen in dem Haus gegen ihren Willen festgehalten wurde. Als die Beamten vor Ort eintrafen verließen gerade drei Männer das Haus. Diese Drei wurden zunächst kontrolliert und schließlich vorübergehend festgenommen, da sie über keine oder unzureichende Ausweise verfügten. In der von der jungen Frau beschriebenen Wohnung wurden 10 Männer sowie eine weitere Frau angetroffen. Auch diese konnten sich nicht genügend ausweisen. Alle Personen sind dem äußeren Anschein nach afrikanischer Herkunft. Sie kamen zur Identitätsfeststellung in das Polizeipräsidium.

Zu den genauen Umständen, insbesondere wie sie die Personen in die Wohnung geschleust haben und welche ihre wahre Identität ist, dauern die Ermittlungen derzeit an.

Unter den Festgenommenen sollen sich auch drei mutmaßliche Schleuser befinden.

Aufgrund der Vielzahl der Personen müssen umfangreiche Ermittlungen gemacht werden, so dass heute keine weiteren Einzelheiten gegeben werden können.

(André Sturmeit, Telefon 069 - 755 82112)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: