Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht 04. Juni 2001

Frankfurt (ots) - 010604 - 0633 Nachtrag zum Überfall auf Geldtransporter am 01.06.2001 , Pressemitteilung vom 01.06.2001 - Nr. 0632 Nach der Vernehmung des 26-jährigen Fahrers des Geldtransporters am vergangenen Samstag, in der er widersprüchliche Angaben machte, wurde er dem Haftrichter vorgeführt und von ihm in Untersuchungshaft genommen. Erste Ermittlungen im privaten Umfeld des Fahrers zeigen, daß er verschuldet ist. Nach Angaben des 26-jährigen Italieners war er zum Zeitpunkt des Überfalles alleine im Fahrzeug. Er sah am Warteplatz des Hotels in Sachsenhausen einen Mann, der sich dem Transporter näherte. Dieser Mann habe ihn mit einer Bombe bedroht, wobei er diesen Gegenstand nicht beschreiben kann. Nach seinen Aussagen lässt er nun völlig verschreckt den Täter in den Innenbereich seines Fahrzeuges, wobei er dann an seinem Körper einen spitzen Gegenstand spürte. Der Täter gab nun den Befehl «los», wobei er dann mit ihm völlig apathisch in Richtung Neu-Isenburg gefahren sei. Der Fahrer wurde nicht mit einer Schußwaffe bedroht und habe bei dem Unbekannten auch keine gesehen. Er wird nun auf den Waldparkplatz in den Bereich der Oberschweinstiege dirigiert, wo nach seiner Erinnerung noch ein braunes und ein weißes Fahrzeug stand. Personen habe er dort nicht gesehen. Nun steigt er verängstigt aus dem VW-Transporter und verhält sich seinen Angaben zufolge wie bei einer «Polizeikontrolle». Er hält hierbei die Hände über den Kopf, wenngleich er zu dieser Zeit nicht bedroht wurde. Jetzt wird er zu einem Baum geführt, wo er sich auf den Boden kauert. Er wagt sich nicht mehr sich umzuschauen und den weiteren Ablauf zu verfolgen. Der 26-jährige gibt an, keine Stimmen, jedoch das Öffnen der Transportertüren und das scheppern der Metallbehältnisse gehört zu haben. Ihm ist weiterhin noch in Erinnerung, daß ein Motorgeräusch ( vermutlich Diesel-Motor) aus Richtung Bundesstraße näher kam und sich dann wieder entfernte. Nun saß er einige Minuten auf dem Waldboden, hätte geweint und dann leise um Hilfe gerufen. Nach kurzer Zeit sei ein Mann (der schon in den ersten Meldungen beschriebene Lkw-Fahrer) auf ihn zugekommen und habe auf ihn beruhigend eingeredet und Hilfe geholt. Der 26-jährige beschreibt den Täter wie folgt: Etwa 30 Jahre alt, dunkler Typ, unklar ob Deutscher oder Ausländer, dunkelbrauner Vollbart, dunkel gekleidet, mit schwarzer Baseballmütze. Die Polizei bittet nochmals Zeugen die im Hinblick auf das Geschehen am 01. Juni 2001, gegen 10.55 Uhr vor dem Hotel «Holiday Inn» in der Darmstädter Landstraße, auf dem Waldparkplatz an der Oberschweinstiege oder andere Beobachtungen in diesem Zusammenhang gemacht haben, sich dringend mit der Polizei in Frankfurt, Tel. 069/755 5128 oder 069/755 5050 in Verbindung zu setzen. Der Versicherer erklärt sich bereit, an denjenigen, der Informationen liefert, die zur Wiedererlangung der Beute und zur Ergreifung der Täter führen, 10 % der wiedererlangten Gelder, maximal 100.000,-- DM, auszuzahlen. (Franz Winkler) Weitere Berichte folgen Bereitschaftsdienst: Franz Winkler ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: