Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 130724 - 664 Ostend: 15. Drogenopfer im Jahre 2013

Frankfurt (ots) - Am Dienstag, den 23. Juli 2013, gegen 14.15 Uhr, fanden zwei Obdachlose in einem Abbruchhaus am Ostbahnhof ihren flüchtigen Bekannten, einen 28-Jährigen aus Zwickau, leblos vor. Die beiden verständigten sofort den Notarzt, der aber nur noch den Tod des Mannes feststellen konnte. Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, war der Verstorbene seit dem 19. Juli 2013 von der Zwickauer Polizei als vermisst ausgeschrieben. Die beiden Zeugen gaben an, den 28-Jährigen an diesem Tag in Bornheim kennengelernt zu haben. Die nächsten Tage habe man gemeinsam verbracht und dabei Alkohol, unterschiedlichste Drogen und Medikamente konsumiert. Am Dienstag gegen 13.00 Uhr habe der 28-Jährige noch gelebt, gegen 14.15 Uhr lag er leblos auf dem Boden.

Zurzeit ist davon auszugehen, dass der Tod durch den Konsum von Drogen, Alkohol und Medikamenten eingetreten ist. Die genaue Todesursache müssen eine Obduktion und eine toxikologische Untersuchung klären.

Der 28-Jährige ist das 15. Drogenopfer in Frankfurt im Jahre 2013. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 11 Tote registriert.

(Manfred Füllhardt, 069-755 82116)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: