Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010130 Pressemitteilungen 2, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 010130 - 0131 Ergänzung zu den
Polizeiberichten vom 07.12.2000, Nr. 1564, und vom 18.12.2000,
Nr. 1624

    In den Morgenstunden des 07.12.2000 überfiel ein bislang unbekannter, maskierter und bewaffneter Täter die Filiale der Nassauischen Sparkasse in der Pfingstbrunnenstraße in Schwalbach/Taunus und erbeutete dabei über 10.000,-- DM.     Der Räuber flüchtete anschließend zu Fuß in Richtung Limesstadt und entkam unerkannt. In den Mittagsstunden des 14.12.2000 überfiel ein bislang unbekannter und bewaffneter Täter ein Schreibwarengeschäft in Schwalbach und erbeutete rund 2.000,-- DM. Nach der Tat flüchtete er zu Fuß in unbekannter Richtung.     In den frühen Morgenstunden des 18.12.2000 war die Filiale der Taunussparkasse in Kelkheim-Fischbach Ziel eines ebenfalls unbekannten, maskierten und bewaffneten Räubers. Dort scheiterte der Mann jedoch, als ein Bankangestellter dem Täter entschlossen entgegentrat und dessen Forderung nach der Herausgabe von Geld mit den Worten: «Geht nicht!» ablehnte. Daraufhin drehte sich der Maskierte prompt um, lief aus der Bankfiliale auf die Straße und flüchtete in Richtung Innenstadt. Nach dem bisher vorliegenden Ermittlungsstand gehen die Beamten des zuständigen Fachkommissariates nunmehr davon aus, daß für die drei Überfälle einundderselbe Täter in Frage kommt.

    Nach Zeugenangaben konnte jetzt ein Phantombild des Verdächtigen angefertigt werden, um dessen Veröffentlichung die Medien gebeten werden.

Bilder können abgerufen werden unter

http://www.newsaktuell.de/polizeipresse/index.html E-Mail-Adressaten bitte als Kennwort eigene E-Mail-Adresse ,     Ots-Benutzer bitte als Kennwort polizei_frankfurt@newsaktuell.de

eingeben.

    Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Frankfurt unter Telefon 069/755-5128 entgegen. (Karlheinz Wagner/-8014)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182-60915 (ab 17.00 Uhr)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: