Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressebericht PP Frankfurt a.M. vom 17.12.2000

      Frankfurt (ots) - 001217 - 1618 Ginnheim: Modegeschäft
überfallen
    Ein bislang unbekannter Täter überfiel am vergangenen
Freitag ein Modegeschäft im Ginnheimer Hohl. Gegen 11.45 Uhr
bemerkte die 39jährige Geschäftsinhaberin, daß ein Mann sich vor
ihrem Laden für Artikel auf einem Außenständer interessierte.
Sie schloß daraufhin ihr Geschäft auf und der vermeintliche
Kunde betrat den Geschäftsraum. Dort zog er eine Pistole und
forderte die Herausgabe des Kasseninhaltes. Er erhielt rund
600,-DM. Als der Täter die Überfallene anschließend in eine
Umkleidekabine drängte, schrie sie lautstark um Hilfe, woraufhin
er aus dem Laden flüchtete. Durch die gellenden Schreie des
Opfers wurde eine Passantin auf den Täter aufmerksam, die noch
versuchte, ihn festzuhalten. Der Räuber riß sich jedoch los und
rannte in Richtung Peter-Böhler-Straße davon.
Fahndungsmaßnahmen, bei denen auch ein Polizeihubschrauber
eingesetzt wurde, verliefen ohne Erfolg. Täterbeschreibung:
männlich, vermutlich Deutscher, ca. 30 - 40 Jahre alt, ca. 1,70
- 1,75 m groß, kräftige Gestalt, kurze dunkle Haare, unrasiert,
jedoch gepflegte Erscheinung, trug dunkle, dreiviertel lange
Jacke und helle Hose. Bewaffnet mit Pistole.
    Sachdienliche Hinweise bitte an das Kommissariat 12, Tel.
755-5128 oder 755-5050 (KDD). Hinweise nimmt auch jede andere
Polizeidienststelle entgegen. (Manfred Feist/-8044)

001217 - 1619  Ostend: Fußgänger geriet unter LKW-Auflieger     Tödliche Verletzungen erlitt am vergangenen Freitag ein 65jähriger Fußgänger beim Versuch, die Hanauer Landstraße zu überqueren. Gegen 14.55 Uhr betrat der alkoholisierte Frankfurter im Einmündungsbereich der Honsellstraße die Fahrbahn der Hanauer Landstraße. Zeitgleich bog ein LKW mit Auflieger von der Honsellstraße nach rechts auf die Hanauer Landstraße ab, wobei er auf Grund der Länge seines Fahrzeuges weit ausholen mußte und bis in den Bereich der Straßenbahnschienen rollte. Ein entgegenkommender Straßenbahnzug hielt daher an, um dem LKW-Fahrer den Einbiegevorgang zu ermöglichen. Als der Sattelzug bereits «geknickt» im Kreuzungsbereich stand, so gab später der Strab-Führer an, sei der Fußgänger auf der Fahrbahn der Hanauer Landstraße direkt bis an den Auflieger gelaufen. Beim Anfahren des LKW zog dessen Auflieger nach rechts, erfaßte mit seinem ersten Reifen den 61jährigen und überrollte ihn. Nach der Schilderung von Zeugen kann davon ausgegangen werden, daß der Führer des Sattelzuges, ein 35jähriger Pole, den Fußgänger nicht sehen konnte. Der 65jährige verstarb um 19.52 Uhr im Krankenhaus an den Folgen seiner schweren Verletzungen.     Die Hanauer Landstraße mußte stadtauswärts von 15.00 Uhr bis 15.45 Uhr gesperrt werden. (Manfred Feist /-8044)

001217 - 1620  Sachsenhausen: Motorradfahrer angefahren     Schwere Verletzungen (offene Beinfraktur) erlitt am vergangenen Freitag ein 19jähriger Schüler aus Frankfurt, der gegen 19.35 Uhr mit seinem Motorrad die Schweizer Straße in südliche Richtung befuhr. Eine von der Schwanthaler Straße auf die Schweizer Straße einfahrende Audi-Fahrerin (36) beachtete offensichtlich nicht die Vorfahrt des Motorradfahrers und stieß mit ihrem Wagen gegen die Pedalerie des Krades. Der 19jährige, so Zeugen, flog in hohem Bogen durch die Luft und blieb in etwa zehn Metern Entfernung auf der Fahrbahn liegen. Seine Maschine (Yamaha 250 Virago Chopper) wurde acht Meter weit geschleudert. Am Pkw enstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500,-DM, am Motorrad ein Sachschaden in Höhe von ca. 2500,-DM. (Manfred Feist/-8044)

001217 - 1621  Bockenheim: Überfall an der Haustüre     Ein 74jähriger Rentner wurde am vergangenen Freitagabend von zwei unbekannten Tätern überfallen und ausgeraubt. Das Opfer wollte gegen 21.40 Uhr gerade seine Haustüre in der Georg-Speyer-Straße aufschließen, als zwei Männer von hinten an ihn herantraten. Einer von ihnen setzte dem Rentner sofort ein Messer an den Hals, sein Komplize zog dem Opfer das Portemonnaie (geringer Geldbetrag) aus der Hosentasche. Anschließend rannten die Täter in Richtung Ginnheimer Landstraße davon. Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg. (Manfred Feist/-8044)

    001217 - 1622 Römerberg/Weihnachtsmarkt: Räuber auch dort unterwegs     Opfer zweier Straßenräuber wurde ein 65jähriger Frankfurter, als er am gestrigen Samstag den Weihnachtsmarkt am Römerberg besuchte. Als er gegen 16.45 Uhr mit seiner Sony-Digital-Kamera Fotoaufnahmen machte, wurde er plötzlich von einem unbekannten Mann angerempelt, während ein Komplize nach der Kamera griff und daran riß. Hierdurch, so der Geschädigte, sei er zu Fall gekommen und auf sein linkes Knie gestürzt. Einem der Täter gelang es dabei, die Kamera an sich zu bringen. Sie hat einen Wert von ca. 3300,-DM. Die Täter flüchteten im Besuchergedränge. Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg. Beschreibung eines der Täter: männlich, ca. 25 - 28 Jahre alt, ca 1,70 m groß, schmale Gestalt, sportlicher Typ, trug Blue Jeans und eine dunkle Jacke.     Sachdienliche Hinweise bitte an das Kommissariat 14, Tel. 755-5148 oder 755-5050 (KDD). Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen. (Manfred Feist/-8044)

    Bereitschaftsdienst: Manfred Feist, Telefon: 069/50058820 oder 0177-2146141 (ab 17.00 Uhr)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019