Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000831 Pressemitteilungen, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 000831 - 1116 Eschborn/Taunus: Versuchter
Straßenraub

    Ein 20jähriger Eschborner befand sich am vergangenen Mittwoch, dem 30.08.2000, gegen 22.10 Uhr auf dem Gelände des Bahnhofs Mitte und wollte an dem dortigen Getränkeautomat gerade eine Dose Cola kaufen. Plötzlich kam eine Gruppe von jungen Männern auf ihn zu, die sich auf dem Bahnsteig aufgehalten hatte. Einer hielt ihm unverhofft ein Messer mit der Spitze an den Rücken und forderte mit den Worten: «Gib mir Dein Geld, ich bin auf Turkey!» die Barschaft des Angesprochenen. Ein zweiter Täter spielte während dieses Ablaufes dabei demonstrativ mit einem Messer vor dem Opfer herum. Nachdem der junge Mann erklärt hatte, daß er kein Geld besitze, bekam er von dem ersten einen Fausthieb auf die Brust. Danach konnte der Geschädigte über die Bahngleise nach Hause flüchten und von dort aus die Polizei alarmieren. Die sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung blieb jedoch ohne Erfolg. Die Täter konnten unerkannt entkommen.

    Der Geschädigte beschrieb die Täter später bei der polizeilichen Anzeigeerstattung als etwa 15- bis 17jährige junge Männer. Derjenige, der mit dem Messer agierte, wurde als Südländer mit auffälliger Knollennase sowie Koteletten beschrieben.     Der zweite hatte dunkle Haare, die nur wenige Millimeter lang waren. Möglicherweise handelt es sich bei ihm um einen Osteuropäer, der zur Tatzeit eine graue Jeansjacke sowie eine graue Jeanshose trug. Auch er hatte ein Messer dabei.     Vom dritten Täter ist nur bekannt, daß er nach hinten gestylte Haare hatte und ein graues Muskelshirt sowie Jogginghosen trug.

    In diesem Fall bittet das ermittelnde Regionalkommissariat in Hofheim, Telefon 06192/20790, um Hinweise auf die Täter. (Jürgen Linker /-8012)


000831 - 1117      Sulzbach/Taunus:  Schwerer Verkehrsunfall

    Am frühen Morgen des 30.08.2000 befuhr ein 31jähriger Eschborner mit seinem Daimler Benz die Landesstraße 3266 von Höchst in Richtung Bad Soden. Zur gleichen Zeit kam ihm ein 31jähriger Hofheimer mit seinem 3er BMW entgegen. Ein weiterer Fahrzeugführer aus Eppstein (46 Jahre) wollte mit seinem Daimler-Chrysler auf der Landesstraße an der Kreuzung Am Limespark nach links abbiegen. Aus bisher nicht geklärten Gründen kam der 31jährige dabei von seiner Fahrtrichtung nach links von der Fahrbahn ab und prallte hier frontal gegen den Pkw des 46jährigen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes drehte sich das Fahrzeug des Eschborners und prallte gegen das ankommende Fahrzeug des Hofheimers. Dieser geriet dabei nach rechts auf den unbefestigten Randstreifen und stieß hier gegen die dortige Lichtzeichenanlage. Durch den Zusammenstoß wurde der Eschborner so schwer verletzt, daß seine stationäre Aufnahme im Kreiskrankenhaus Hofheim notwendig wurde. An allen drei Fahrzeugen entstand teilweise erheblicher Sachschaden. Insgesamt mit der Beschädigung der Lichtzeichenanlage wird die Summe auf rund 110.000,-- DM geschätzt. (Jürgen Linker /-8012)


000831 - 1118      Griesheim:  Verkehrsunfall durch Herzversagen

    Am 30.08.2000 gegen 13.45 Uhr befuhr ein 62jähriger Frankfurter die Espenstraße in Griesheim in Richtung Höchst. Vermutlich aufgrund eines Herzversagens kam er in Höhe der Hausnummer 41 nach links von seiner Fahrtrichtung ab und stieß auf der gegenüberliegenden Seite auf einen geparkten Opel Corsa. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen durch den herbeigerufenen Notarzt verstarb der 62jährige noch an der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf rund 15.000,-- DM geschätzt. (Jürgen Linker /-8012)


000831 - 1119      Radfahrer überfallen zwei Frauen

    Zwei Frauen wurden gestern Opfer eines radelnden Räubers. Die erste Tat ereignete sich gegen 16.30 Uhr an der Ecke Oeder Weg/Sömmeringstraße. Der Täter entriß einer 48jährigen Frau die Geldbörse, in der sich rund 200,-- DM sowie diverse EC- und Kreditkarten befanden. Auf die Hilferufe der Frau sollen mehrere Passanten angeblich nicht reagiert haben. Lediglich eine Autofahrerin versuchte dem Täter nachzustellen, mußte aber in einer Einbahnstraße ihre Verfolgung in Höhe der Lersnerstraße abbrechen.

    Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 18jährigen Mann gehandelt haben. Er war schlank, hatte kurzes, dunkles Haar, trug Jeans und dunkle Oberbekleidung.

    Die zweite Tat ereignete sich gegen Mitternacht an der Westseite der Alten Oper. Der Räuber benutzte ein schwarzes Mountainbike und stieß sein Opfer, eine 46jährige Frankfurterin, mit Wucht um. Dabei entriß er der Frau ihre Handtasche und verschwand in Richtung Rothschildpark. Zwei Taxifahrer hatten die Tat mitbekommen und verfolgten den Täter. Auch sie mußte ihre Verfolgung wenig später aufgeben, da die Parkwege durch Poller für die Droschkenfahrer versperrt waren. Der Täter erbeutete rund 450,-- DM.

    Er wurde auf ca. 25 Jahre geschätzt, war schlank, hatte kurze, schwarze Haare und trug ein weißes T-Shirt sowie eine schwarze Hose.

    Sachdienliche Hinweise bitte an das Kommissariat 14, Telefon 755-5148 oder 755-5050 (Kriminaldauerdienst). Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen. (Manfred Feist/-8013)


000831 - 1120      Nied:  Feuer in Chinarestaurant

    Rund 50.000,-- DM Sachschaden entstand in den gestrigen Abendstunden bei einem Feuer in einem Chinarestaurant in der Sauerstraße in Nied.     Wie die bisherigen Erkenntnisse ergaben, hatte sich in einem zu heißen Wok Öl entzündet.     Die Flammen griffen sofort auf die Dunstabzugshaube über. (Karlheinz Wagner/-8014)

    000831 - 1121 Sachsenhausen: Wohnungsbrand durch vermutlich defekte Steckdose

    Rund 100.000,-- DM Sachschaden entstand in den gestrigen Mittagsstunden bei einem Wohnungsbrand in der Siemensstraße in Sachsenhausen. Vermutlich eine defekte Steckdose im Wohnzimmer hatte das Feuer verursacht. Die Flammen erfaßten eine Couch, so daß schließlich das gesamte Wohnzimmer ausbrannte. (Karlheinz Wagner/-8014)


000831 - 1122      Griesheim:  Waschmaschine geriet in Brand

    Bei einem weiteren Wohnungsbrand im Kiebitzweg in Griesheim entstand in den gestrigen Nachmittagsstunden ein Sachschaden in Höhe von rund 50.000,-- DM.     Während der Abwesenheit der Wohnungsmieter geriet im Badezimmer eine Waschmaschine in Brand.     Bis zum Eintreffen der Feuerwehr brannte das Badezimmer komplett aus.     Durch die große Rauchentwicklung wurde die gesamte Etage des zweigeschossigen Einfamilienhauses stark verrußt. (Karlheinz Wagner/-8014)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182-60915 (ab 17.00 Uhr)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: