Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (4) Nach Betrug an Herzinfarkt gestorben

Nürnberg (ots) - Gestern, gegen 14.00 Uhr, wurde ein 81-jähriger Rentner in Nürnberg-Erlenstegen von einem Unbekannten angesprochen. Dieser bat den Rentner zu günstigen Konditionen zwei Teppiche aus dem Iran an. Wie vereinbart, erschien der Mann dann später mit den Teppichen im Haus des Rentners. Durch Verhandlungsgeschick gelang es dem Unbekannten nun, im Austausch gegen seine zwei Teppiche einen wertvollen Teppich des Rentners sowie einen Scheck über 2.000 DM zu ergaunern. Die 83-jährige Lebensgefährtin des Rentners war zwar ebenfalls in dem Haus anwesend, nahm von dem Vorfall jedoch nur am Rande Kenntnis. Gemeinsam mit ihrer 51-jährigen Schwiegertochter machte sie sich gegen 15.00 Uhr dann auf den Weg zu einem Teppichgeschäft, um die zwei zurückgelassenen Teppiche begutachten zu lassen. Dort teilte man ihr mit, dass es sich um minderwertige Teppichwaren handele und ihr Lebensgefährte wohl einem Betrug aufgesessen sei. Nachdem sie von ihrer Schwiegertochter wieder zurückgebracht wurde, traf sie ihren Lebensgefährten im Schlafzimmer seines Hauses an. Als sie ihm mitteilte, dass er bei dem Teppichgeschäft wohl betrogen worden sei, fiel dieser rücklings aufs Bett. Der sofort alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod des Rentners feststellen. Wie sich im Nachhinein herausstellte, erlitt der herzkranke Rentner durch die Aufregung über den Betrug einen Herzinfarkt, an dessen Folgen er verstarb. Die Täterbeschreibung: Ca. 50 Jahre alt, 165 bis 170 cm groß, dunkelbraune, kurze Haare, untersetzt. Bekleidet mit einem dunkelblauen Wintermantel, südländischer Typ, allgemein gepflegte Erscheinung. Sachdienliche Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 211-2777 erbeten. ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Telefon: 0911-211-2011/12 Fax: 0911-211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: