Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000725 - 0968 Langjähriger Chef des Staatsschutzkommissariates geht in den Ruhestand

      Frankfurt (ots) - Nach 41jähriger Dienstzeit wird am
Montag, den 31. Juli 2000 der langjährige Leiter des
Fachkommissariates für Staatsschutzdelikte, Erster
Kriminalhauptkommissar Hans Jeworutzky, mit Erreichen der
Altersgrenze im Rahmen einer Feierstunde von Abteilungsdirektor
Wolfgang Daschner in den Ruhestand verabschiedet.
    Hans Jeworutzky ist seit 23 Jahren mit der Leitung dieses
Kommissariates betraut. Während seiner Amtszeit war er mit der
Bearbeitung von zahlreichen Straftaten befaßt, die anläßlich von
Demonstrationen und Großkundgebungen mit teilweisen schweren
Ausschreitungen verübt worden waren. So beispielsweise im Jahre
1978 aus Anlaß einer NPD-Großveranstaltung und bei Protesten
gegen das Schah-Regimes. Weiter lassen sich aufzählen die
gewalttätigen Aktionen gegen den Bau der Startbahn-18-West
Anfang der 80er Jahre sowie der terroristische Anschlag am 19
Juni 1985 auf den Frankfurter Rhein-Main-Flughafen.
    Seit seinem Eintritt in die Hessische Polizei im Juli 1959
kann Hans Jeworutzky auf ein breites Spektrum polizeilicher
Arbeit zurückblicken. Er war nicht nur Ausbilder bei der
Bereitschaftspolizei, sondern auch in verschiedenen
Führungsfunktionen bei der Frankfurter Kriminalpolizei tätig,
bevor er das Staatsschutzkommissariat im Jahre 1977 übernahm.
    Mit dem Ersten Kriminalhauptkommissar scheidet ein allseits
hoch geschätzter Fachmann aus, der seine Dienststelle kompetent
und engagiert leitete.
    Daneben übertrug ihm der Landessportbund im Jahre 1987 die
Lizenz als Übungsleiter und ein Jahr später die Prüfberechtigung
für das Sportabzeichen. Von da an aktivierte er viele
Mitarbeiter der Frankfurter Polizei das «Deutsche
Sportabzeichen» abzulegen.
    In seiner Freizeit ist Hans Jeworutzky ein begeisterter
Langstreckenläufer. Nach seinem zehnten Frankfurter Marathonlauf
möchte er gerne zusammen mit seiner Ehefrau Helga an einem der
nächsten Marathonläufe in New York teilnehmen. (Peter Borchardt/
-8011)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: