Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000502 Pressemitteilungen, Teil 2, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) - 000502 - 0541 Nach den tödlichen Messerstichen in Schwalbach: 18jähriger Frankfurter auf der Flucht Bei ihren Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt zum Nachteil des 34jährigen afghanischen Pizzaboten Refad Khan (siehe auch Polizeibericht vom 01.05.2000, Nr. 0532) ist die Polizei ein gutes Stück weitergekommen. Abklärungen im Umfeld des Opfers führten die Beamten auf die Spur einer 16jährigen Frankfurterin und eines 18jährigen Frankfurters. Die 16jährige, inzwischen vorläufig festgenommen, ist dringend verdächtig, bei der Tötung des Afghanen zugegen, gegebenenfalls auch an ihr beteiligt gewesen zu sein. Sie wird zur Stunde vernommen. Ihr Bekannter, der 18jährige David DEUTEKOM, ist nach dem inzwischen vorliegenden Sachstand dringend verdächtig, den 34jährigen Khan durch zahlreiche Messerstiche getötet zu haben. Deutekom dürfte mit dem Auto des Opfers, einem schwarzen 5er BMW, Kennzeichen MTK - LE 55, vom Tatort geflüchtet sein. Sein derzeitiger Aufenthaltsort ist unbekannt. Die Fahndung nach ihm ist eingeleitet. Ein Foto des David Deutekom liegt dem heutigen Polizeibericht bei. Um Veröffentlichung wird gebeten. Die Hintergründe der Tat bedürfen nach wie vor der Aufhellung. Es wird nachberichtet. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Frankfurt am Main (Mordkommission), Telefon 755-5118 oder 755-5050 (Kriminaldauerdienst). Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen. Wichtiger Hinweis: Das Bild kann abgerufen werden unter : http://www.newsaktuell.de/polizeipresse/index.html E-Mail-Adressaten bitte als Kennwort eigene E-Mail-Adresse, Ots-Benutzer hingegen bitte das Kennwort polizei_frankfurt@newsaktuell.de eingeben. (Manfred Feist/-8013) Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182-60915 (ab 17.00 Uhr) ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: