Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 003005 - Pressemitteilung Polizeizeipressestelle Frankfurt/M. 000305 - Pressemitteilung Polizeipressestlle Frankfurt/M.

      Frankfurt (ots) - 000305 - 0283 Flughafen: Schwerer
Betriebsunfall

    Bei einem Betriebsunfall im Servicebetrieb einer Fluggesellschaft innerhalb des Flughafengeländes, wurde am gestrigen Samstagabend eine 41jährige Frau aus Frankfurt schwer verletzt.     Ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge war die Frau gegen 21.00 Uhr mit Vorfertigungsarbeiten an einer Gewürzmühle beschäftigt. Sie füllte in die Maschine Petersilie ein, als plötzlich sämtliche Finger der linken Hand von dem Gerät erfaßt und in das Schneidwerk gezogen wurden. Obwohl ein Arbeitskollege schnell herbeigeeilt und die Mühle abgeschaltet hatte, gelang es zunächst nicht, die Hand aus dem Schneidwerk zu lösen. Erst alarmierte Feuerwehrmänner schafften es, die Frau zu befreien, indem sie das Gerät auftrennten.     Nach einer ärztlichen Erstversorgung wurde die 41jährige anschließend mit schweren Verletzungen der linken Hand (sämtliche Finger wurden zermahlen) zur stationären Behandlung in eine Klinik transportiert.(Karlheinz Wagner/-8014)

    000305 - 0284 Nordend: Hausbewohnerin erlitt schwere Brandverletzungen

    Schwere Brandverletzungen erlitt am Samstagnachmittag eine 94jährige Frau in ihrer Wohnung in der Spohrstraße im Frankfurter Nordend.     Wie die ersten polizeilichen Ermittlungen ergaben, wollte die alte Dame gegen 17.40 Uhr auf ihrem Gasherd Wasser erhitzen. Nachdem sie den Schalter aufgedreht und das ausströmende Gas angezündet hatte, gab es plötzlich eine Stichflamme, die ihr Nachthemd in Brand setzte. Brennend lief die Frau danach ins Badezimmer und erstickte die Flammen mit Handtüchern.     Durch Hilferufe aufmerksam geworden, eilten sofort Wohnungsnachbarn herbei, halfen der Frau noch beim Löschen der Flammen und verständigten anschließend einen Notarzt. Dieser stellte dann fest, daß rund 30% der Hautoberfläche der Geschädigten Verbrennungen aufwiesen.     Die 94jährige wurde zur weiteren ärztlichen Versorgung in eine Spezialklinik gebracht.(Karlheinz Wagner/-8014)

000305 - 0285 Nied: Bewaffneter Raubüberfall auf Postamt

    Rund 700 DM erbeuteten am Freitagabend zwei bislang unbekannte und bewaffnete Täter bei einem Raubüberfall auf das Postamt in der Oeserstraße in Nied.

    Nach Angaben der beiden 24 und 25 Jahre alten Postangestellten wollten sie gegen 18.10 Uhr nach erfolgtem Kassenabschluß die Geschäftsräume über den Hinterausgang verlassen. Dort wurden sie von den beiden Tätern erwartet und gewaltsam ins Gebäudeinnere zurückgedrängt. Die 24jährige weibliche Angestellte wurde von einem Täter mit der auf den Hinterkopf gedrückten Schußwaffe auf dem Fußboden fixiert. Zwischenzeitlich versuchte sein Komplize unter Waffenvorhalt von dem 25jährigen die Öffnung des Tresors zu erzwingen, was jedoch mißlang.     Die Täter gaben dann auf und raubten stattdessen aus einer Kassenlade den eingangs erwähnten Geldbetrag, eine Geldbörse mit 60 DM Inhalt sowie ein Handy. Anschließend fesselten sie ihre Opfer mit einem mitgebrachten Klebeband und flüchteten in unbekannte Richtung.     Etwa 10 Minuten nach dem Überfall konnten sich die Geschädigten befreien und die Polizei alarmieren.     Bei den Räubern soll es sich um Südosteuropäer (vermutlich Jugoslawen) gehandelt haben. Beide waren zwischen 20 und 25 Jahre alt und 1,75m bis 1,80m groß. Sie sprachen recht gut Deutsch mit starkem ausländischen Akzent. Während der eine Täter mit weißen Turnschuhen, hellen Jeans, einer hellen Kapuzenjacke sowie eine Mütze bekleidet war, trug sein Mittäter eine dunkle Lederjacke mit hellem Felleinsatz, weiße Turnschuhe und eine dunkle Wollmütze. Beide Täter waren jeweils mit großer, chromfarbener Pistole bewaffnet (Karlheinz Wagner/-8014)

000305 - 0286 Ostend: Schwerer Verkehrsunfall

    Auf dem Ratsweg Höhe Aral-Tankstelle ereignete sich am frühen Samstagmorgen ein Verkehrsunfall, bei dem zwei junge Männer aus Frankfurt verletzt wurden, einer davon schwer.

    Gegen 02.00 Uhr war ein 20jähriger mit seinem BMW 320 von Offenbach kommend in Richtung Saalburgallee auf dem Ratsweg unterwegs. Neben ihm fuhr in gleicher Richtung ein 18jähriger Frankfurter mit einem Opel Vectra. Aus bislang noch unbekannten Gründen verlor der 20jährige plötzlich die Herrschaft über den Wagen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen dort befindlichen Baumschutzbügel. Anschließend schleudert der BMW wieder auf die Fahrbahn zurück, wo er dann mit dem Vectra und weiteren vier Baumschutzbügeln kollidierte. Er touchierte dann noch einen Baum und kam schließlich entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen.     Bei dem Unfall erlitt der 19jährige Beifahrer in dem BMW schwere Kopfverletzungen. Der 20jährige Fahrer wurde nur leicht verletzt.     Es entstand erheblicher Gesamtsachschaden.(Karlheinz Wagner/-8014)

000305 - 0287 Bad Soden: Schwerer Verkehrsunfall

    Bei einem Verkehrsunfall auf der Alleestraße in Bad Soden wurde in den frühen Morgenstunden des gestrigen Samstag eine 36jährige Frau aus Hofheim schwer verletzt.

    Ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge fuhr die
Hofheimerin gegen 05.10 Uhr mit einem Pkw, Renault 9, auf der
Niederhofheimer Straße in Richtung Alleestraße. Im Kurvenbereich
Niederhofheimer Straße/Alleestraße kam die 36jährige aus bislang
noch unbekannten Gründen auf regennasser Straße von der Fahrbahn
ab und fuhr geradeaus weiter. Dabei stieß sie mit einem
entgegenkommenden Lkw zusammen. Bei dem Aufprall wurde der
Kleinwagen nach rechts gegen die Umfriedung eines Hauses
geschleudert.
    Mit schweren Verletzungen mußte die Hofheimerin anschließend
zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus transportiert
werden.
    Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 41.000
DM.(Karlheinz Wagner/-8014)
      
    Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913
oder 0177-2369778

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: