Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000303 Pressemitteilungen, Teil 1, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 000303 - 0275 Hofheim-Marxheim: Brand in
Keller

    Gegen 12.30 Uhr am 02.03.2000 erhielt die Polizeistation Hofheim Kenntnis von einem Kellerbrand im Reichenberger Weg. Nach der Brandbekämpfung durch die Freiwillige Feuerwehr Hofheim wurden im Kellergeschoß des Hauses zwei Brandherde entdeckt. Durch die Flammen entstand ein überwiegender Schaden an der Heizungsinstallation, der auf rund 5.000,-- DM geschätzt wird. Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse muß von vorsätzlicher Brandstiftung ausgegangen werden. Die Ermittlungen durch das Regionalkommissariat dauern zur Zeit noch an. (Jürgen Linker/-8012)


000303 - 0276      Kriftel:  Brand in Einfamilienhaus

    Am Donnerstag, dem 02.03.2000, gegen 19.10 Uhr meldeten Zeugen über Notruf Rauchentwicklung in einem Haus in der Friedrich-Ebert-Straße in Kriftel. Da das Einfamilienhaus verschlossen war, mußte sich die Feuerwehr zur Brandbekämpfung gewaltsam Zutritt in das Haus verschaffen. Die Räumlichkeiten waren bereits stark verqualmt. Nach der späteren Brandbekämpfung wurde als mögliche Brandursache ein technischer Defekt in einem Kühlschrank bzw. Durchlauferhitzer lokalisiert. Der Gesamtschaden wird vorläufig auf etwa 50.000,-- DM bis 80.000,-- DM geschätzt. (Jürgen Linker/-8012).

    000303 - 0277 Flörsheim/Main: Zeugin ermöglichte Festnahme eines Sprayers

    Am gestrigen Nachmittag gegen 16.30 Uhr beobachtete eine Zeugin aus Rüsselsheim einen jugendlichen Sprayer, der eine erhebliche Anzahl von geparkten Fahrzeugen besprühte. Er konnte dank der aktiven Hilfe der Bürgerin wenige Minuten später festgenommen werden.

    Die Zeugin hatte auf dem Park & Ride-Parkplatz Höllweg in Flörsheim einen jungen Mann dabei beobachtet, wie er mit einer Spraydose blaue Farbe auf die Karosserien bzw. amtlichen Kennzeichen der dort abgestellten Pkw aufbrachte. Nachdem sie ihn angesprochen hatte, flüchtete er. Jedoch gelang es wenige Minuten später der sofort informierten Polizei, den 15jährigen Täter aus Flörsheim noch in Tatortnähe festzunehmen. Erst seine spätere Identifizierung durch die Zeugin sowie die Feststellung von frischen Farbanhaftungen an Händen und Kleidung veranlaßte den Jugendlichen, sein anfängliches Leugnen aufzugeben und ein Geständnis abzulegen. An den insgesamt 20 besprühten Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 24.000,-- DM. Als Motiv gab der 15jährige Frustration über einen nicht zustande gekommenen Sporttaschenkauf an. (Jürgen Linker/-8012).

    000303 - 0278 Eschersheim: Autofahrer bei Verkehrsunfall getötet

    Bei einem schweren Verkehrsunfall im Bereich der Maybachbrücke (Eschersheim) ist in den heutigen frühen Morgenstunden ein 39jähriger Autofahrer ums Leben gekommen. Der Mann aus Oberursel war gegen 03.50 Uhr aus bislang noch unbekannten Gründen mit einem unbeleuchteten Mini-Cooper auf die stadteinwärts führende Fahrspur geraten und in Höhe Haus Brückengarten 9 A mit einem entgegenkommenden Kleintransporter frontal zusammengestoßen.     Der 39jährige konnte nur noch Tod aus dem Kleinwagen geborgen werden. Der 59jährige Fahrer des Kleinlasters wurde verletzt zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht.     Bei dem Toten wurde eine Blutentnahme durchgeführt, der Leichnam sowie der Mini-Cooper wurden sichergestellt.     Für gut eine Stunde mußte der Verkehr örtlich umgeleitet werden.

    Da der Hergang des Unfalles noch nicht geklärt ist, bittet das zuständige 12. Polizeirevier um Zeugenhinweise.     Entsprechende Mitteilungen werden unter der Telefonnummer 069/755-1200 entgegengenommen. (Karlheinz Wagner/-8014)


000303 - 0279      Westend:  Bürobrand

    Bei Arbeitsschluß leerten Angestellte eines Unternehmens gestern gegen 20.50 Uhr in einem Büro in der Straße Oberlindau die Restinhalte von Aschenbechern in einen Müllsack und stellten diesen in einen Abstellraum. Kurze Zeit später bemerkte ein Mitarbeiter Rauchentwicklung aus diesem Raum und wollte den entstandenen Schwelbrand selbst löschen. Hierbei erlitt der Mann eine Rauchvergiftung, wurde ohnmächtig und mußte zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die anderen Angestellten verständigten die Feuerwehr. Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Der Sachschaden wird auf etwa 2.000,-- DM geschätzt. (Franz Winkler/-8016)

    000303 - 0280 Rödelheim: Diebstahl von Bargeld aus einem Tresor

    Gestern gegen 18.00 Uhr informierte der Filialleiter eines Lebensmittelmarktes in der Alexanderstraße die Polizei, daß eine 26jährige Mitarbeiterin sich einen Tresorschlüssel erschlich, während der Mittagspause aus dem Tresor etwa 35.000,-- DM entwendete und verschwand. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen und Ermittlungen führten zu der Erkenntnis, daß die Frau gemeinsam mit ihrer 11jährigen Tochter offenbar aus ihrer Frankfurter Wohnung ausgezogen war. Noch am gleichen Nachmittag wurde die Beschuldigte gemeinsam mit ihrer Tochter bei der Ausreise nach Tschechien von Beamten des Bundesgrenzschutzes in der Nähe von Dresden festgenommen. Bei der 11jährigen wurde der größte Teil des Geldes (31.831,-- DM) gefunden. Das Kind wurde einem Kinderheim überstellt, die Ermittlungen dauern an. (Franz Winkler/-8016)

    000303 - 0281 Bergen-Enkheim: Versuchter Raub auf Tankstelle

    Heute gegen 0.30 Uhr zeigte ein 40jähriger Tankwart einer Tankstelle an der Vilbeler Landstraße bei der Polizei an, daß gegen 22.15 Uhr zwei noch unbekannte Männer die Tankstelle betraten und ihn mit einer Pistole bedrohten. Die beiden Männer forderten: «Du mir Geld geben, wo Geld?» Der Tankwart begab sich daraufhin mit den Tätern in ein Nebenbüro, wo er den Pistolenträger mit einem Karatetritt angriff. Dabei kam es zu einem Gerangel, bei dem einer der Beschuldigten zwei Schüsse aus einer Gaspistole abgab. Anschließend flüchteten die beiden ohne Beute.

    Bei ihnen soll es sich um zwei etwa 25 Jahre alte Männer, vermutlich Osteuropäer, 1,65 m bis 1,70 m groß, gehandelt haben. Sie waren mit Schals und Pudelmützen maskiert.

    Hinweise auf die Beschuldigten bitte an die Polizei in Frankfurt unter der Telefonnummer 069/755-5050 (Kriminaldauerdienst). (Franz Winkler/-8016)

    Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778 (ab 17.00 Uhr)

Es folgen weitere Berichte

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: