Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080422 - 0487 Autobahn A5 Höhe Flughafen: Polizisten retteten Lebensmüden

    Frankfurt (ots) - Der Beharrlichkeit zweier junger Polizeibeamter der Hessischen Bereitschaftspolizei, gepaart mit großem Einfühlungsvermögen und höchster Motivation, ist es zu verdanken, dass am vergangenen Montag ein freitodgefährdeter Mann von seinem Vorhaben abließ und sich in die Obhut der beiden Polizeibeamten begab.

    Die Polizisten, ein Mann und eine Frau,  waren abends  im Bereich des Flughafens  auf Streifenfahrt, als sie gegen 23.35 Uhr unweit einer Fußgängerbrücke über die A5 auf einen im Wald abgestellten 3er BMW aufmerksam wurden. Unweit des Autos, direkt auf der Brücke über die Autobahn, entdeckten sie kurz darauf einen weinenden und am ganzen Körper zitternden Mann. Sie gingen auf ihn zu.

    Als er die Beamten erkannte, rief er ihnen zu, dass sie ihn  in Ruhe lassen sollen. Gleichzeitig  traf er Anstalten, über das Geländer zu klettern, um auf die darunter liegende Fahrbahn zu springen.

    Die Polizeibeamten blieben stehen und redeten beruhigend auf ihn ein. Sicherlich keine leichte Aufgabe angesichts der Situation auf der schmalen Brücke und des enorm hohen Lärmpegels auf Grund der unter der Brücke verlaufenden stark frequentierten Autobahn.

    Aber ihre Bemühungen waren von Erfolg gekrönt. Nach einiger Zeit hatten sie Zugang zu dem Verzweifelten gefunden. Und so schafften sie es schließlich durch einfühlsames Einwirken, dass der freitodgefährdete Mann von seinem Vorhaben abließ, mit ausgebreiteten Armen auf sie zulief und sich zum Wagen führen ließ.

    Der Gerettete, ein 42-jähriger Mann aus Langen, wurde anschließend in eine Klinik eingeliefert.

    Natürlich gab es für die beiden engagierten und erfolgreichen Lebensretter zunächst ein großes Lob aus dem gesamten Kollegenkreis.

    (Manfred Feist, Telefon 069 - 755 82117)

    Rufbereitschaft hat Herr Sturmeit, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Rufbereitschaft: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: