Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000126 - Pressemitteilung Teil 2, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

      Frankfurt (ots) - 000126 - 0118 Sachsenhausen: Gastwirtin
beraubt

    Gestern abend, gegen 17.45 Uhr, war eine 34jährige Gastwirtin unterwegs zur Filiale ihrer Bank, um die Einnahmen der letzten Tage einzuzahlen.     Das Geld (mehrere tausend DM) befand sich in einem Umschlag, den sie in ihre Kellnertasche gesteckt hatte.     In der Oppenheimer Straße, in Höhe Hausnummer2-4, trat ein Unbekannter an sie heran, bedrohte sie mit einem Messer und verlangte die Herausgabe von Bargeld. Schließlich entriß er der Frau den Umschlag mit dem Geld und flüchtete in Richtung Souchaystraße.     Der Räuber wird als 30-40 Jahre alt und kräftig beschrieben. Es soll sich um einen Ausländer gehandelt haben, der offenkundig alkoholisiert war. Bei dem Überfall trug der Täter eine graue Jacke und eine beige Hose.     Das Raubkommissariat der Frankfurter Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 069-7555128 zu melden.(Manfred Füllhardt/-8015)

000126 - 0119  Nordend: Straßenraub

    Am Dienstag, den 25.01.2000, gegen 16.50 Uhr, war eine 89jährige Frankfurterin zusammen mit ihrer 79jährigen Freundin zu Fuß in der Kantstraße unterwegs. Beide Frauen gingen Arm in Arm. Plötzlich wurde der 89jährigen die Handtasche entrissen, die sie festzuhalten versuchte. Beide Frauen fielen zu Boden, der Täter flüchtete in Richtung Sandweg. Die Rentnerinnen wurden durch den Sturz nicht verletzt, die Beute betrug 10,-- DM Bargeld, die EC-Karte und verschiedene Unterlagen.(Manfred Füllhardt/-8015)

    000126 - 0120 Heddernheim: Der Zentrale Verkehrsunfalldienst sucht Zeugen

    Eine 30jährige Frankfurterin befuhr am Dienstag, den 25. Januar 2000, gegen 15.05 Uhr, die Rosa-Luxemburg-Straße in Richtung Oberursel. Mit in ihrem Pkw der Marke Honda befand sich noch ihr 8jähriger Sohn. Die Frau befuhr den linken Fahrstreifen, hinter ihr drängelte ein Fahrzeugführer mit Lichthupe, dichtem Auffahren und überhöhter Geschwindigkeit.     Aus diesem Grund wechselte die 30jährige auf den rechten Fahrstreifen, wurde dort jedoch durch den unbekannten Pkw-Lenker bedrängt. Durch einen seitlichen Aufprall drängte er die Frau von der Straße in ein angrenzendes Waldgebiet (Höhe Ausfahrt Nordwestzentrum). Die 30jährige und ihr Sohn wurden leicht verletzt und mußten durch die Besatzung eines Rettungswagens behandelt werden.     Der Unbekannte Pkw-Lenker flüchtete ohne anzuhalten vom Unfallort. Bei dem Wagen könnte es sich um einen dunklen Opel oder Audi gehandelt haben. Das Fahrzeug muß Beschädigungen an der rechten Seite aufweisen.     Sachdienliche Hinweise erbittet der Zentrale Verkehrsunfalldienst unter der Telefonnummer 069-7554670.(Manfred Füllhardt/-8015)

000126 - 0121 Praunheim: Schwerer Verkehrsunfall

    Ein 41jähriger Frankfurter befuhr am Dienstag, den 25. Januar 2000, gegen 08.50 Uhr, mit seinem Opel Astra rückwärts die Straße Am Ebelfeld. An der Einmündung zur Pützerstraße wollte er wenden. Dabei erfaßte er eine 80jährige Frankfurterin, die die Pützerstraße im Einmündungsbereich zu Fuß überqueren wollte. Die Fußgängerin fiel auf den Boden und verletzte sich schwer. Sie wurde mit einen Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht und dort stationär aufgenommen.(Manfred Füllhardt/-8015)

    Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778 (ab 17.00 Uhr)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: