Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 001004 Pressemitteilungen, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) - 000104 - 0010 Oberrad: Pkw-Brand Am 01.01.2000 wurde gegen 0.35 Uhr ein in der Georg-Treser-Straße geparkter Pkw durch Feuerwerkskörper in Brand gesetzt. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von etwa 3.000,-- DM. Am gleichen Tag brannte - ebenfalls durch Feuerwerkskörper - ein überdachter Pkw-Abstellplatz in der Brunnenstraße. Bis zum Eintreffen der Feuerwerk griff das Feuer auf die Hausfassade über. Hier entstand ein Sachschaden von etwa 10.000,-- DM. (Franz Winkler/-8016) 000104 - 0011 Sachsenhausen: Brand einer Waschmaschine Am 03.01.2000 geriet gegen 15.15 Uhr in dem Nebenraum einer Gaststätte in der Dreieichstraße aus bislang ungeklärter Ursache eine Waschmaschine mit integriertem Wäschetrockner in Brand. Die Brandursachenermittlungen dauern an. Es entstand hier ein Sachschaden zwischen 30.000,-- DM und 40.000,-- DM. Personen wurden nicht verletzt. (Franz Winkler/-8016) 000104 - 0012 Flughafen: Tödlicher Arbeitsunfall Gestern gegen 11.00 Uhr kam es auf dem Gelände des Frankfurter Flughafens zu einem tödlichen Arbeitsunfall. Ein 26jähriger Arbeiter aus Kelkheim wurde beim Einstieg in einen unterirdischen Kabelschacht von einem herunterfallenden Schachtdeckel tödlich verletzt. Zur Zeit kann noch nicht gesagt werden, ob der Unfall durch einen technischen Defekt oder einen Bedienungsfehler verursacht wurde. Die Ermittlungen dauern an. (Franz Winkler/-8016) 000104 - 0013 Hofheim-Wallau: Schwerer Verkehrsunfall Am Dienstag, dem 04. Januar 2000, befuhr gegen 0.50 Uhr ein 21jähriger aus Eppstein mit seinem Pkw der Marke Ford Sierra die Landstraße 3017, von Wiesbaden-Breckenheim kommend, in Richtung Wallau. Kurz vor dem Ortseingang Wallau kam er in einer Rechtskurve zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte dabei einen Baum und kam hierdurch nach links von der Fahrbahn ab. Dort prallte das Fahrzeug gegen einen Jägerzaun, durchschlug diesen und rutschte durch eine Hecke aus etwa 12 - 15 cm dicken Fichten. Kurz vor der dortigen Hauswand kam der Wagen zum Stehen. Durch den Unfall wurde die 17jährige Beifahrerin aus Wiesbaden schwer verletzt. Der 21jährige Fahrer sowie ein weiterer 24jähriger Beifahrer aus Eppstein wurden nicht verletzt. Bei dem 21jährigen wurde ein Alkoholtest durchgeführt, der Führerschein sichergestellt. Die Unfallursachenermittlung dauert an. (Manfred Füllhardt/-8015) 000104 - 0014 Frankfurt-Höchst: Handtaschenraub Eine 82jährige Frau ging am Montag, dem 03.01.2000, gegen 14.20 Uhr auf der Straße Seilerbahn in Richtung Bolongarostraße. Plötzlich näherten sich von hinten zwei männliche Personen und entrissen ihr die mitgeführte Handtasche. Da sie den Trageriemen um ihr Handgelenk geschlungen hatte, wurde sie noch einige Meter mitgezogen, ließ dann aber die Tasche los, um nicht zu stürzen. Neben den Personaldokumenten befanden sich auch etwa 400,-- DM Bargeld in der Tasche. Die beiden Täter werden beschrieben als jüngere Männer, dunkelhaarig, etwa 170 cm groß. (Manfred Füllhardt/-8015) 000104 - 0015 Niederursel: Weiterer Handtaschenraub Am Montag, dem 03.01.2000, lief gegen 20.05 Uhr eine 60jährige Frankfurterin aus Richtung Bushaltestelle des Gerhart-Hauptmann-Ringes in Richtung der Thomas-Mann-Straße. In Höhe des Hauses Thomas-Mann-Straße 18 erhielt sie von hinten einen Stoß, worauf sie vornüberstürzte. Die Frau nahm zwei die Täter wahr, von denen ihr der eine die mitgeführte Handtasche gewaltsam entriß. Die beiden Unbekannten flüchteten über den Fußweg in Richtung 'Kleines Einkaufszentrum'. Die Geschädigte verfolgte die Täter noch einige Meter, verlor sie dann jedoch aus den Augen. Durch den Sturz wurde die Frau leicht verletzt. In der Handtasche befanden sich neben privaten Unterlagen noch ca. 600,-- DM Bargeld. Die beiden Täter werden beschrieben als etwa 14 - 18 Jahre alt und bekleidet mit schwarzer Jacke, Hosen und Schuhen. Eine Person war etwa 170 cm, die andere etwa 165 cm groß. Es soll sich um Türken gehandelt haben. (Manfred Füllhardt/-8015). Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319 ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: