Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Bedrohung durch Jugendlichen

Schleswig/ Norderstedt (ots) - Am Montag, den 14.02.2005, ist ein 14 Jahre alter Jugendlicher, der einer Einrichtung der Jugendpsychiatrie in Schleswig untergebracht ist, statt zur Schule zu gehen, in die Schleswiger Innenstadt gegangen. Hier hat er bei der Firma Karstadt ein scharfes Küchenmesser(Klingen- länge 25 cm ) gestohlen. Anschließend ist er in der Schleswiger Innenstadt in ein Taxi gestiegen. Auf der Fahrt durch die Stadt hat er gegen 10.30 Uhr die 50 Jahre alte Taxifahrerin mit dem gestohlenen Küchermesser bedroht und sie aufgefordert, auf der Autobahn in Richtung Harnburg zu fahren. Während der Fahrt mußte die Frau sämtliche Wertsachen an den Täter herausgeben. Nach ca. 70 Minuten gemeinsamer der Fahrt bekam dann der Jugendliche ein schlechtes Gewissen und hat mit dem Handy der Taxifahrerin über den Polizeiruf 110 mit einem Beamten der Einsatzleitstelle Bad Segeberg te1efoniert. Es gelang dem Polizeibeamten, den Jugendlichen in der Form zu beeinflussen, daß der Jugendliche sich bereit erklärte, die Taxifahrerin auf den Autobahnrasthof "Heckershof" in Höhe von Henstedt-Ulzburg zu dirigieren. Dort stieg er aus und ließ sich von der Neumünsteraner Autobahn- polizei ohne Widerstand festnehmen. Der Jugendliche gab anschließend alle Gegenstände, die er von der Frau herausgepresst hatte, an die Polizei heraus. In seiner Vernehmung bei der Kriminalpolizei Norderstedt gestand er die Tat. Im Rahmen der Ennittlungen wurde bekannt, daß der Jugendliche bereits am 22.1.05 in Schleswig in einem Restaurant eine Kellnerin mit einem ebenfalls zuvor gestohlenen Küchenmesser bedroht und die Herausgabe von Bargeld verlangt hatte. Ihm waren damals ca. 70,- Euro ausgehändigt worden. Gleichfalls wurde am 14.2.05 durch die Klinik für Jugendpsychiatrtie entschieden, daß der Jugendliche dort nicht weiter untergebracht werden kann. Am 15.2.05 wird die Staatsanwaltschaft Itzehoe entscheiden, welche weiteren Maßnahmen getroffen werden. ots-Originaltext: Polizei Bad Segeberg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027 Rückfragen bitte an: Polizei Bad Segeberg Polizei Bad Segeberg, Pressestelle Silke Tobies Telefon: 04551-884 204 Fax: 04551-884 123 Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: