Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Lärmverursacher leistete Widerstand

Wahlstedt (ots) - Die Polizei hat am Mittwoch Abend, gegen 23.40 Uhr einen 22-jährigen Wahlstedter in Gewahrsam genommen, nachdem dieser nicht nur überlaute Musik gehört, sondern auch die einschreitenden Beamten beleidigt, bedroht und angegriffen hatte. Die Beamten wurden gegen 22.20 Uhr alarmiert, weil der Mann so laut Musik hörte, dass Kinder in der Nachbarschaft nicht schlafen konnten. Als die Polizei anrückte, wurde sie von dem Wohnungsinhaber sogleich auf unflätige Art und Weise beschimpft. Der Mann erhielt die Chance, in dieser Nacht Ruhe zu geben, aber er nutzte sie nicht. Die Beamten wurden, kurz nachdem sie wieder unterwegs waren, erneut gerufen. Dieses Mal war die Musik über eine Entfernung von etwa 50 Meter vor dem Haus bereits zu hören. Die Polizei rückte mit zwei Streifenwagen an. Als sie den Mann in Gewahrsam nehmen wollten, beleidigte und bedrohte der 22-Jährige die Beamten. Außerdem schlug und trat er um sich, so dass ihm die Handfesseln angelegt werden mussten. Glücklicherweise wurde bei der Attacke des Mannes niemand verletzt. Die Polizei stellte schließlich die Musik aus und brachte den alkoholisierten Mann (1,79 Promille) ins Polizeigewahrsam, wo er bis zum nächsten Tag blieb. Gegen den Wahlstedter werden Anzeigen wegen des Verdacht des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und des ruhestörenden Lärms gefertigt. ots-Originaltext: Polizei Bad Segeberg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027 Rückfragen bitte an: Polizei Bad Segeberg Polizei Bad Segeberg, Pressestelle Silke Tobies Telefon: 04551-884 204 Fax: 04551-884 123 Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: