Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Betrunken den Polizeieinsatz fast verschlafen

Bad Segeberg (ots) - Freunde eines 32jährigen Segebergers, der in Bad Segeberg einem Mietshaus wohnt, machten sich bereits seit Donnerstag letzter Woche Gedanken um den Mann, da bekannt war, dass er dem Alkohol nicht abgeneigt ist. Zudem war nicht sicher ob er die Absicht hatte, sich etwas an zu tun. Am Montag Nachmittag, 26.04.2004, trat man dann an die Polizei heran und bat um Hilfe, da jeglicher Versuch, den Mann zu erreichen, gescheitert war. Mit einem Wohnungsschlüssel hatte man vorher vergeblich versucht, die Tür zur Wohnung des Mannes aufzuschließen: von drinnen steckte bereits ein Schlüssel. Die Beamten der Zentralstation Segeberg riefen einen Schlüsseldienst zur Hilfe. Denn auf lautes Klopfen und mehrfache Klingelversuche hatte niemand die Tür geöffnet. Der Schlüsseldienst scheiterte zunächst am Schloß und setzte grobes Arbeitsmaterial ein: mit Hammer und Meissel rückte man der Tür zu Leibe. Bevor die Tür nun "zwangsweise" geöffnet wurde, erwachte der 32jährige,. Das Klingen der Hammerschläge auf den Meissel hatte ausgereicht, den auf einer Coutch Schlafenden zu erwecken. Er hatte, wie vermutet, dem Alkohol zugesprochen, war aber wohl auf... ob sein Schlaf wie bei Dornröschen wirklich so tief war, dass er nichts hörte oder ob er einfach nichts hören wollte ließ sich nicht klären... ots-Originaltext: Polizei Bad Segeberg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027 Rückfragen bitte an: Polizei Bad Segeberg Leitstelle Telefon: 04551-884 221 Fax: 04551-884 123 Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: