Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Wahlstedt - Suchaktion der Polizei nach suizidgefährdeter Person erregte großes Öffentlichkeitsinteresse

Bad Segeberg (ots) - Eine groß angelegte Suchaktion der Polizei, unterstützt von der Freiwilligen Feuerwehr Wahlstedt, der DRK-Suchhundestaffel und der Johanniter-Reiterstaffel, an der Kreisstraße 87, zwischen Wahlstedt und Hoheluft, in den Abendstunden des gestrigen Donnerstags erregte hohe Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit. Die Sachaktion wurde erforderlich, nachdem der Polizei über Polizeiruf 110 mitgeteilt wurde, dass ein 37 Jahre alter Mann aus dem Segeberger Nordkreis gegenüber Verwandten Suizid angekündigt hatte. Gegen 20.30 Uhr wurde der von dem 37-jährigen genutzte Pkw VW Golf an der Kreisstraße 87 zwischen Wahlstedt und Hoheluft in einer dortigen Parkbucht verlassen aufgefunden. Trotz der intensiven Suche blieb diese bis zum Einbruch der Dunkelheit erfolglos. Heute Vormittag setzten die Suchmannschaften, jetzt unterstützt durch einen Hubschrauber des Bundesgrenzschutzes, ihre Arbeit fort. Gegen 11.30 Uhr dann die traurige Meldung - der Mann wurde tot in der Feldmark, wenige hundert Meter vom Auffindeort seines Pkw, an einem Hochsitz gefunden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Bad Segeberg ergaben, dass Fremdverschulden auszuschließen ist. Der 37-jährige ist ohne Zweifel freiwillig aus dem Leben geschieden. ots-Originaltext: Polizei Bad Segeberg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027 Rückfragen bitte an: Polizei Bad Segeberg Polizei Bad Segeberg, Pressestelle Horst-Peter Arndt Telefon:04551-884 202 Fax: 04551-884 239 Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: