Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2152) Raubüberfall auf Prostituierte am 17.11.2002 - hier: Bildveröffentlichung mit Fahndungsaufruf

    Nürnberg (ots) - Wie mit OTS Nr. 2108 berichtet, wurde am Sonntagabend, 17.11.2002, gegen 22.30 Uhr, eine 37-jährige Prostituierte in ihrem Zimmer in Nürnberg an der Frauentormauer Opfer eines bislang unbekannten Räubers. Dieser hatte die Frau nach Beendigung des Geschlechtsverkehrs äußerst brutal mit mehreren Faustschlägen gegen den Kopf und den Körper niedergeschlagen. Anschließend wurde dem Opfer 300 Euro Bargeld geraubt.

  Durch die massiven Schläge gegen den Kopf erlitt die Frau schwere Verletzungen und musste durch den Rettungsdienst in eine Nürnberger Klinik eingeliefert werden.

  Das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei hat mithilfe von Zeugen ein Phantombild des Unbekannten gefertigt.

  Beschreibung: ca. 20 Jahre alt, etwa 180 cm groß, schlanke, sportliche Figur, dunkelbraune, kurze, krause Haare, lange, dunkle Wimpern, brauner Teint, orientalischer Typ. Bekleidet mit einer glänzenden dunkelblauen parkaähnlichen Jacke mit Kapuze mit weißer Aufschrift auf dem Rücken.

  Der Mann sprach ausschließlich Englisch, trug mehrere silberne Ringe an beiden Händen sowie eine dünne goldene Halskette mit rundem Anhänger.

  Für Hinweise, die zur Ermittlung des Mannes führen, hat das Bayerische Landeskriminalamt eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro ausgesetzt. Die Belohnung wird nur unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt und verteilt und ist ausschließlich für Privatpersonen bestimmt und nicht für Beamte, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.

Anlage: 1 Phantombild

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: