Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Pinneberg: Kleine aber laute Feier mit viel Alkohol sorgt für mehrere Polizeieinsätze bis zur Auflösung der Feier

Pinneberg: (ots) - In der Nacht zu heute haben fünf noch zu später Stunde Feiernde in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Oeltingsallee mit permanentem Gepolter, lautem Gerede und Lachen für mehrere Polizeieinsätze wegen ruhestörenden Lärms gesorgt.

Jedes Mal waren es Nachbarn, die keine Nachtruhe fanden, und deshalb die Polizei um Hilfe baten. Doch mit dem einmaligen Einsatz dort und der polizeilichen Ermahnung zur Ruhe war es nicht getan. Auch die zweite Ermahnung zur Ruhe um kurz nach 2 Uhr half nichts. Und das, obwohl die Beamten diesmal schon deutlich die weiteren Konsequenzen, nämlich Auflösung der feucht-fröhlichen Runde, für den Fall des Eingehens einer weiteren Beschwerde ansagten.

Tatsächlich schafften es die fünf Männer und Frauen im Alter von 28 bis 44 Jahren, ihren Nachbarn abermals gehörig auf die Nerven zu gehen. Und so kam es, dass um kurz vor drei Uhr gleich mehrere Streifenwagen anrückten, um nun endlich für Nachtruhe zu Sorgen.

Die Gäste des 40-Jährigen wurden nun einer nach dem anderen nach draußen "gebeten" oder wenn das nicht half auch geleitet. Das passte dem Gastgeber und seinen Gästen zwar nicht, so dass die Stimmung aufgeheizt war. Aber bis auf eine 31-jährige Frau befolgten schließlich alle die Anweisungen der Beamten und gingen. Die 31-Jährige, stark alkoholisierte Hamburgerin trat im Treppenhaus nach den Beamten, als diese sie nach draußen schieben mussten, weil die Frau von allein nicht gehen wollte. Ein nochmaliges Nachtreten wussten die Beamten zu ihrem eigenen Schutz noch zu verhindern. Die Frau wurde fixiert. Weil sie augenscheinlich sehr betrunken war, musste noch eine Blutprobe entnommen werden. Denn die Frau ist nun Beschuldigte in einem Strafverfahren wegen Widerstand gegen Polizeibeamte. So hat sie sich den Rest der Nacht gründlich vermiest. Der 40-jährige Gastgeber ist wegen unzulässigen Lärms angezeigt.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: