Polizei Düren

POL-DN: Täter flüchteten

Düren (ots) - In eine gefährliche Situation geriet am späten Samstagnachmittag im Stadtteil Arnoldsweiler ein heim gekehrter Wohnungsinhaber. Der hatte geflüchtete Einbrecher unmittelbar verfolgt und dann auch eingeholt.

Als der 24 Jahre alte Geschädigte gegen 17:30 Uhr zusammen mit seiner Lebensgefährtin die gemeinsame Obergeschosswohnung in der Rather Straße betrat, war ihnen zunächst nichts aufgefallen. Was die beiden nicht wissen konnten war, dass sich kurz zuvor ein Tätergrüppchen mit einfachen Hilfsmitteln einen Zugang in das Mehrfamilienhaus und dann auch in die Wohnung verschafft hatte. An dieser Stelle noch mal der Rat der Polizei: "Bitte schließen sie Ihre Wohnungstür auch ab!"

Erst beim Betreten des Schlafzimmers wurde der 24-Jährige auf zwei vom Balkon flüchtende Männer aufmerksam, die zuvor in der Wohnung gewesen waren, aber offenbar noch nichts entwendet hatten. Der Geschädigte blieb nicht lange in seinem Schrecken erstarrt. Statt dessen rannte er aus der Wohnung auf die Straße und sah, dass die Geflüchteten in einen auf der Wiechertstraße abgestellten Pkw sprangen. Wie der 24-Jährige mitteilte, gelang es ihm dann noch die Fahrertür zu öffnen.

Sein Versuch, aus dem mit zwei Männern besetzten Auto den Zündschlüssel zu entnehmen, scheiterte jedoch, weil der Fahrer Gas gab und er sonst mitgeschleift worden wäre. Das Fahrzeug wurde in Richtung L 264 (Tagebaurandstraße) davon gefahren. Ein dritter Täter hatte es offenbar nicht mehr bis ins Auto geschafft und war in die Dunkelheit davon gerannt. Eine Fahndung der Polizei verlief bislang ohne Erfolg.

Die drei Gesuchten werden als jüngere Männer mit ost- oder süd-osteuropäischem Erscheinungsbild beschrieben. Bei dem als Fluchtwagen genutzten Kleinwagen könnte es sich um einen schwarzen oder dunkelgrünen Pkw Fiat des Typs "Punto" gehandelt haben. Am Fahrzeug wurde von den Kennzeichen die Städtekennung "HA-" für Hagen abgelesen.

Wo ist dieses Fahrzeug ebenfalls aufgefallen? Wer kann Hinweise zum Standort des Autos oder zu seinen Benutzern geben? Alle Mitteilungen werden bei der Einsatzleitstelle der Polizei direkt unter der Notrufnummer 110 entgegen genommen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: