Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Polizeidirektion Bad Segeberg: Trotz hohen Einsatzaufkommens bisher keine größere Schadensereignisse

Polizeidirektion Bad Segeberg: (ots) - Das polizeiliche Einsatzaufkommen bei der Einsatzleitstelle (KRLS West) für den Bereich der Polizeidirektion Bad Segeberg (Kreis Pinneberg und Kreis Segeberg)war mit insgesamt rund 150 Einsätzen von 19 Uhr bis 23.30 Uhr vergleichsweise hoch. Die Polizei war darauf aber voll eingestellt. Rund 80 der Einsätze waren sturmbedingt (Kreis Pinneberg: 45 /Kreis Segeberg: 35). Größere Schadensereignisse blieben aus.

In Elmshorn, Bahnübergang "Am Friedhof", war ein Zug der AKN gegen 20.10 Uhr mit einem die Gleise blockierenden Baum zusammengestoßen. Der Triebwagenführer erlitt leichte Verletzungen (dazu hat die AKN eine Presseinformation herausgegeben).

Weitere verletzte Personen gab es im keine.

Seit 16.30 Uhr ist die Störbrücke im Streckenverlauf der B5/ BAB 23/ (zwischen Anschlussstelle Itzehoe Süd und Itzehoe Mitte) wegen des Sturmes für alle Fahrzeuge in beide Richtungen voll gesperrt. In beiden Kreisen gab es Straßen, die durch umgeknickte Bäume zeitweise blockiert waren und geräumt werden mussten. In diesem Zusammenhang kam es zu keinen Unfallgeschehen.

Die Pressestelle der Polizeidirektion Bad Segeberg ist erst wieder morgen früh ab 6.30 Uhr unter den bekannten Rufnummern erreichbar.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: