Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: A23/ Bokholt-Hanredder: Reifen eines Lkw löst sich - ein Pkw überschlägt sich deshalb - zwei Frauen haben Schutzengel und befreien sich selbst kopfüber aus Autowrack

A 23/ Bokholt-Hanredder: (ots) - Zwei Frauen, einer 66-jährigen Hamburgerin und ihrer 85-jährigen Verwandten aus Halstenbek, ist gestern Abend ein sich plötzlich von einem Klein-Lkw lösender Reifen zum Verhängnis geworden. Ihr Fahrzeug hat sich nach Überfahren des Reifens überschlagen und ist auf dem Dach weiter gerutscht. Großes Glück im Unglück: beide haben sich selbst kopfüber und nur leicht verletzt aus dem Autowrack befreien können.

Die Autobahnpolizei, Helfer der freiwilligen Feuerwehr Kleinoffenseth- Sparrieshoop und Rettungskräfte eilten gegen 18.50 Uhr zum Einsatzort zwischen den Anschlussstellen Horst/Elmshorn und Elmshorn. Die Richtungsfahrbahn Süden wurde voll gesperrt, die Feuerwehr leuchtete die Unfallstelle aus.

Ersthelfer, Zeugen des Unfalls, teilten mit, dass die beiden Frauen sich ganz allein aus dem VW Golf haben befreien können. Das verunglückte Fahrzeug lag auf dem völlig eingedrückten Dach. Sämtliche Scheiben waren zersplittert. Die beiden Frauen kamen mit Schürfwunden und HWS in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Die Feuerwehr richtete das Fahrzeug auf, damit es abgeschleppt werden konnte und säuberte anschließend die Fahrbahn. Dafür blieb die Richtungsfahrbahn Süden noch einige Zeit voll gesperrt.

Die Ursache für den Unfall lieferte ein Reifen, der sich von einem Fiat Ducato gelöst hatte, gerade in dem Moment, als die 66-Jährige überholen wollte. Der VW geriet über den Reifen und damit außer Kontrolle. Er kollidierte mit der Mittelschutzplanke und überschlug sich. Weshalb der Reifen sich löste und ob der Klein- Lkw möglicherweise überladen war, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Der sichergestellte Fiat wird noch von einem Sachverständigen untersucht. Die Ermittlungen richten sich gegen den Lkw-Fahrer, einen 37-jährigen Bulgaren.

Noch etwas Besonderes hatte dieser Unfall: Die 85-Jährige Beifahrerin hatte zuvor gerade ihren Geburtstag nachgefeiert. In dem zerstörten Wagen befanden sich daher Glückwünsche und Geschenke ihrer Gäste. Sie konnten gesichert und einem Angehörigen übergeben werden.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: