Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Prisdorf: Selbstgefährdung auf Schienen durch Polizei verhindert

    Prisdorf (ots) - Es wurde keine leichte Rettungsaktion. Die ehemalige Freundin eines aus Fürstenwalde stammenden 35 Jahre alten Mannes rief am Donnerstagabend (21 Uhr) die Polizei. Wie die Beamten erfuhren, hatte der Verflossene während eines soeben geführten Telefonates geäußert, aus dem Leben scheiden zu wollen. Sofort rasten zwei Streifenwagen nach Prisdorf. Denn dort, so die Anruferin, wollte er sich auf die Schienen legen. Tatsächlich trafen die Beamten den deutlich alkoholisierten Mann in Höhe des Bahnkilometer 18,4 auf den Gleisen sitzend vor. Zwar gelang es ihnen zunächst, ihn trotz passiver Gegenwehr vom Bahndamm wegzuführen, doch zeigte sich der Mann im weiteren Verlauf zunehmend aggressiver. Eine Begleitung zur Dienststelle kam für ihn nicht in Frage. Trotz massiver Gegenwehr des kräftigen Mannes, gelang es den Beamten schließlich ihm Handschellen anzulegen. Bei dem Gerangel verletzten sich zwei Beamte leicht. Nach der Vorstellung beim Amtsarzt, wurde er in die geschlossene Abteilung des Klinikums Elmshorn eingewiesen.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

- -
Telefon: 04101-202 220
Fax: 04101-202 209
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de



Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: