Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Norderstedt: Großeinsatz in der Segeberger Chaussee

    Norderstedt (ots) - Am Montag, 13.August 2007 zwischen 22:00 Uhr und 02:30 Uhr, kam es zu einem Großeinsatz in der Segeberger Chaussee.

Zwei Personen wurden gegen 22:00 Uhr dabei beobachtet, wie sie sich an einem geparkten BMW zu schaffen machten. Bei Inaugenscheinnahme konnten zwei verdächtige Kästen an dem Fahrzeug festgestellt werden, bei denen nicht ausgeschlossen werden konnte, dass es sich um Sprengmittel handelt.

Zur Gefahrenabwehr wurde die Segeberger Chaussee im Teilbereich zwischen dem Wilhelm-Busch-Platz und Kielort komplett gesperrt und rund 120 Anwohner aus ihren Wohnungen evakuiert.

Mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Norderstedt und dem VHH wurden die Bewohner zunächst in die Räumlichkeiten der Feuerwehr in Glashütte gebracht.

Insgesamt wurde der Einsatz von rund 100 Kräften der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt. Des Weiteren wurden das SEG-Rettungsteam, ein Notarzt sowie das Kriseninterventionsteam der Stadt Norderstedt bereitgehalten. Verletzt wurde niemand.

Der Kampfmittelräumdienst Schleswig-Holstein erschien vor Ort und hat gegen 01:00 Uhr damit begonnen, die Vorrichtungen mit Spezialgeräten kontrolliert zu zerlegen.

Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um eine sehr gute Attrappe; eine technische Bewertung der Gegenstände wird nun vom Landeskriminalamt vorgenommen. Erste Untersuchungsergebnisse sind nicht vor Ende der Woche zu erwarten.

Die Bewohner konnten gegen 02:30 Uhr in ihre Häuser zurückkehren.

Die Kripo in Norderstedt hat die strafrechtlichen Ermittlungen aufgenommen. Hintergründe sind derzeit noch nicht bekannt. Hinweise von Zeugen, denen zur fraglichen Zeit möglicherweise verdächtige Personen in Höhe der Segeberger Chaussee 87 aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 040-528060 in Verbindung zu setzen.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sabine Zurlo
Telefon: 04101-202 470
Fax: 04101-202 209
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de



Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: