Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Ennepe-Ruhr-Kreis - Warnung vor falschen Polizisten

Ennepe-Ruhr-Kreis (ots) - Das Landeskriminalamt NRW berichtet über insgesamt 21 Fälle im Jahre 2003, davon alleine 13 im Juli, in denen falsche Polizeibeamte versuchten, sich mit wechselnden Vorwänden Zutritt zu Wohnungen zu verschaffen, um dort Diebstähle durchzuführen. So sollte angeblich Falschgeld überprüft, Sicherheitszertifikate für Türen ausgestellt oder Fensterrahmen auf Löcher überprüft werden, durch die Gas eingeleitet werden könne. In einem Fall wurde eine Brieftasche entwendet und ein angeblicher Polizeibeamter rief später bei dem Eigentümer an, die Brieftasche sei gefunden worden und er benötigte für weitere Ermittlungen die PIN. In einem weiteren Fall wurde der Geschädigte überzeugt, Geld von der Bank abzuheben, um Steuerzahlungen zu umgehen. Daraufhin wurde bei dem Geschädigten ein falscher Wasserwerker vorstellig. Da dieser das abgehobene Geld nicht fand, klingelten später zwei falsche Polizeibeamte bei dem Geschädigten und gelangten mit Hinweis auf den falschen Wasserwerker, der Trickdiebstähle durchführe, in die Wohnung. Die Täter wiesen sich auf Verlangen oder freiwillig durch angebliche Dienstausweise unterschiedlicher Gestaltung aus. Die Polizei rät für solche Fälle: · Seien Sie misstrauisch. Insbesondere wenn die Polizei unangemeldet vor Ihrer Tür steht. · Lassen Sie sich Dienstausweise zeigen, deren Daten Sie auch lesen können. Dienstausweise enthalten ein Lichtbild. Stimmt es mit dem Vorzeigenden überein. Notieren Sie sich Namen und Dienststelle. Rufen Sie bei der Polizei an die Rufnummer entnehmen Sie dem Telefonbuch, aber bitte nicht über die Notrufnummer 110 und fragen Sie bei der angegebenen Dienststelle nach. Echte Polizeibeamte haben Verständnis für Ihr Misstrauen. Seien Sie aber nicht nur misstrauisch bei angeblichen Polizeibeamten. · Jeden, der in Ihre Wohnung eintreten will und den Sie nicht kennen, sollten Sie eingehend überprüfen und seine Berechtigung hinterfragen. · Lassen Sie niemanden in Ihre Wohnung, wenn Sie sich nicht sicher sind. ·Installieren Sie eine Sperrkette, die sie erst öffnen, wenn alle Zweifel beseitigt sind. Wir wollen, dass Sie sicher leben, Ihre Polizei EN ots-Originaltext: Polizei Schwelm Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12726 Rückfragen bitte an: Polizei Schwelm Pressestelle Manfred Michalko Telefon:02336-9166 1222 Fax: 02336-9166 1299 Email:pressestelle@kpb-schwelm.de Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: