Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

FW-LFVSH: Feuerwehr warnt! Trockene Weihnachtsbäume und Gestecke unbedingt entsorgen

    Kiel (ots) - Kiel, den  05.01.2005, Nr. 05

    Ausgetrocknete Adventsgestecke und Weihnachtsbäume sind zu Beginn des Neuen Jahres häufigster Verursacher für Wohnungsbrände. "Sie sollten jetzt schnellstens aus der Wohnung entfernt und der Entsorgung zugeführt werden", sagte Landesbrandmeister Uwe Eisenschmidt, Vorsitzende des Landesfeuerwehrverbandes Schleswig-Holstein.

    Aktueller Fall: Eine 95-jährige Frau hatte am 02. Januar in Horst, Kreis Pinneberg, mit Tannenbaumkerzen ihr Wohnzimmer in Brand gesetzt. Die Frau blieb glücklicherweise unverletzt. Der Sohn erlitt bei eigenen Löschversuchen leichte Brandverletzungen.

    Trockene Weihnachtsbäume und Gestecke verursachen "alle Jahre wieder" Sachschäden in Millionenhöhe. Im schlimmsten Fall sind Verletzte und Tote die Folge.

    Es ist bodenloser Leichtsinn, im Stadium extremer Trockenheit der Bäume noch die Wachslichter am Baum zu entzünden, warnt der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein in Kiel.

    Adventsgestecke oder Weihnachtsbäume, die seit Weihnachten die warmen Wohnzimmer schmücken, sind dermaßen ausgetrocknet, so dass oft ein kleiner Funke zur schlagartigen Verbrennung und zum Brand führen kann, warnt der Landesfeuerwehrverband.

    Werner Stöwer

    Pressereferent Telefon 0431 - 603 21


ots Originaltext: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12

Rückfragen bitte an:

Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Werner Stöwer
Telefon: 0431 - 603 2109
Fax: 0431 - 603 2119
E-Mail: stoewer@lfv-sh.de
http://www.lfv-sh.de/home.html

Original-Content von: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: