Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

FW-LFVSH: Feuerwehren melden 60 Unwettereinsätze

Kiel (ots) - Kiel, 26. Oktober 2005, Nr. 74 Die einzelnen, teils kräftigen Regenschauer mit Gewitter und einzelnen Sturmböen, sorgten in Schleswig-Holstein für rund 60 Einsätze der Feuerwehren. Nach vorliegenden Informationen wurden keine Bürger und keine Feuerwehrleute verletzt. Durch Blitzeinschlag kam es zu einem Dachstuhlbrand eines Einfamilienhauses in Friedrichsholm, Kreis Rendsburg-Eckernförde. Bei den übrigen Einsätzen handelt es sich um die Beseitigung umgestürzter Bäume und abgeknickter Äste. Aus einigen Hauskellern musste das Wasser abgepumpt werden. Viele Hausbesitzer haben erst in den frühen Morgenstunden Schäden am Haus oder Wasser im Keller bemerkt. Die Bitte der Feuerwehr an Hausbesitzer lautet: - Besitz kontrollieren - Lose Teile, beispielsweise Dachziegel, sofort oder durch Fachfirmen reparieren lassen, damit beim nächsten Sturm kein Unheil geschieht - Wasserabläufe von Regenrinnen oder Gullys von Unrat reinigen Werner Stöwer Pressereferent Telefon (0431) 603 2109 ots Originaltext: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12 Rückfragen bitte an: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Werner Stöwer Telefon: 0431 - 603 2109 Fax: 0431 - 603 2119 E-Mail: stoewer@lfv-sh.de http://www.lfv-sh.de/home.html Original-Content von: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: