Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

BPOLI-WEIL: Gefährliche Körperverletzung am Hauptbahnhof

Freiburg im Breisgau (ots) - Zu einer gefährlichen Körperverletzung ist es am Montag (11. September) gegen 23 Uhr im Bereich der südlichen Unterführung des Freiburger Hauptbahnhofs gekommen. Nach einer vorangegangenen verbalen Auseinandersetzung verletzte ein bislang unbekannter Täter einen 37-jährigen deutschen Staatsangehörigen mit einer zerbrochenen Glasflasche am Kopf. Nach ersten Erkenntnissen hatte der 37-Jährige den Mann zuvor offenbar mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der unbekannte Tatverdächtige flüchtete anschließend durch das Basement des Bahnhofs in Richtung Innenstadt. Der 37-Jährige erlitt eine blutende Stichwunde, wurde vor Ort ärztlich versorgt und anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich ersten Ermittlungen zufolge um einen zirka 20 Jahre alten Schwarzafrikaner von schlanker Statur, der zum Tatzeitpunkt mit einem rosa Pullover, Jeans, einer dunkelblauen Jacke und roten Schuhen bekleidet war.

Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein unter der Telefonnummer 07628/80590 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Carolin Dittrich
Telefon: +49 7628 8059-103 o.  +49 761 20273-57
E-Mail: bpoli.weil.oea@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

Das könnte Sie auch interessieren: