Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Raubstraftat - Phantomfoto Kerpen

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Wie bereits mit Polizeibericht vom 6.10.2005 mitgeteilt, wurde am 5.10.2005 in Kerpen ein Fußgänger Opfer einer Raubstraftat. Hierzu haben wir berichtet: "Unter Vorhalt einer schwarzfarbenen Pistole ist gestern Morgen gegen 9.30 Uhr ein Hundebesitzer auf dem Zufahrtsweg zum Horremer Umspannwerk von einem Mann bedroht und seines Geldes beraubt worden. Der Geschädigte hatte sein Fahrzeug auf dem Zufahrtsweg abgestellt und seinen Hund ausgeführt. Als er nach kurzer Zeit zum PKW zurückkehrte, trat plötzlich hinter einem Gebüsch ein Mann hervor, der ihn mit der Pistole bedrohte und ihn aufforderte, sich auf den Boden zu legen und sein Geld heraus zu geben. Der Geschädigte kam dem Ansinnen des Täters nach und händigte ihm sein Geld aus. Danach entfernte sich der Täter eiligen Schrittes in Richtung Landstraße 163. Eine Tatortbereichsfahndung der Polizei verlief erfolglos. Der Täter ist ca. 170 bis 180 cm groß und ca. 35-jährig, hat eine stämmige, kräftige Figur mit leichtem Bauchansatz, glatte schwarze Haare und einen dünnen Oberlippenbart. Er war mit einer blauen Jeans, einem rosafarbenen Poloshirt und weißen Puma Schuhen mit roten Streifen bekleidet. Er sprach Deutsch mit fremdländischem Akzent." Zwischenzeitlich konnte von dem bisher unbekannten Täter ein Phantomfoto erstellt werden, mit dessen Veröffentlichung sich die Ermittler Hinweise auf die Identität des Mannes erhoffen. Hinweise erbittet das Kriminalkommissariat Kerpen, Tel. 02233 / 52-0. ots Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374 Rückfragen bitte an: Polizeipressestelle Bergheim Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21 Chrobok Telefon: 02233/ 52-4211 Fax: 02233/ 52-4209 Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: