Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Pressemeldung zum Wochenende (08. / 09.11.2003)

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Am Samstag, den 08.11.2003, gegen 09.35 Uhr, verunfallte ein 20- jähriger Mann aus Erftstadt mit seinem PKW. Der junge Mann war auf der Bundesstraße 265 von Erftstadt in Richtung Brühl unterwegs. Wenige Meter nach Ende des vierspurigen Ausbaus der Bundesstraße, fast in Höhe des Heider Bergsees, verlor der Fahrzeugführer die Kontrolle über seinen PKW und prallte aus bislang ungeklärter Ursache rechtsseitig gegen einen am Fahrbahnrand stehenden Baum. Im Bereich der Ausbaustrecke hatte der PKW zuvor einen späteren Unfallzeugen mit hoher Geschwindigkeit überholt. Als dieser Unfallzeuge an der Unfallstelle eintraf, stellte er fest, dass der junge Mann durch die Wucht des Aufpralls aus dem PKW geschleudert worden war. Die eingesetzten Rettungskräfte versorgten den Verunfallten am Ort und verlegten ihn im Anschluß in die Uniklinik Köln. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte ist der Zustand des Patienten aufgrund der Schwere der erlittenen Verletzungen nach wie vor kritisch (Stand: 09.11.2003, 09.15 Uhr). Der PKW des Mannes wurde bei dem Unfall total beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 8.000 EUR. Tödliche Verletzungen erlitt ein 57-jähriger Mann aus Arnstorf bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 51 zwischen Erftstadt-Erp und Nörvenich-Pingsheim. Der 57-Jährige war Beifahrer in einem Ferrari gewesen, der an der Unfallstelle einen anderen PKW mit hoher Geschwindigkeit überholt hatte. Im Laufe des Überholmanövers kam der Ferrari aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Beim Aufprall wurde der PKW in zwei Teile gerissen. Der Beifahrer erlag seinen schwersten Verletzungen noch vor Eintreffen der Rettungskräfte am Unfallort. Der Fahrer des Ferrari, ein 41-jährger Mann aus Nörvenich, wurde beim Unfall schwer verletzt und mußte mittels Rettungshubschrauber in die Uniklinik Bonn verlegt werden. Zur Ermittlung der Unfallursache wurde seitens der Staatsanwaltschaft Köln ein Sachverständiger hinzugezogen. Der Schaden wird mit etwa 150.000 EUR angegeben. In der Sonntagnacht, gegen 00.16 Uhr erhielt eine Familie in der Gernotstraße in Hürth unangemeldeten Besuch von zwei Einbrechern. Die Geschädigten befanden zum Zeitpunkt des Vorfalles im Schlafzimmer ihres Hauses, als sie verdächtige Geräusche vernahmen. Die 60-jährige Frau des Hauses entschloß sich den Geräuschen nachzugehen. Dabei begegnete ihr auf der Treppe zum Obergeschoß ein etwa 22-jähriger Mann, der sofort die Flucht ergriff und mit seinem Komplizen das Weite suchte. Der 22-Jährige ist ca. 1,70 m groß, hatte kurzgeschorene dunkle Haare und war u. a. mit einem schwarzen Sweatshirt bekleidet. Zum zweiten Täter konnten keine Angaben erlangt werden. Die Einbrecher erbeuteten Schmuck und Bargeld, nachdem sie durch ein Bürofenster im Erdgeschoß eingestiegen waren. Den Schlüssel für einen Daimler Benz der S - Klasse verloren sie auf der Flucht aus dem Haus. Die Geschädigte blieb bei dem Vorfall unverletzt und kam mit dem Schrecken davon. ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374 Rückfragen bitte an: Polizeipressestelle Bergheim Leitstelle Dez. VL2/ Medienkontakte VL23 Telefon: 02233-523400 Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: