Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Kerpen Einladung zu Pressegespräch

    Erftkreis (ots) - An der Albert-Schweizer-Schule in Kerpen führt das Kriminalkommissariat Vorbeugung der Kreispolizeibehörde Bergheim in Zusammenarbeit mit dem dortigen Lehrpersonal ab dem 1.7.2003 das Interventionsprogramm "Gegen Gewalt in der Schule" nach Dan Olweus durch.

    Dan Olweus ist ein norwegischer Staatsbürger, der ein Interventionsprogramm gegen Gewalt an Schulen entwickelt und sehr erfolgreich in den dortigen Schulen umgesetzt hat. Das Programm wurde auch in anderen Ländern, z.B. USA, Skandinavien, aber auch in Deutschland (Schlewig-Holstein) erfolgreich eingeführt.

    Es basiert auf drei Ebenen: der Schulebene, der Klassenebene und der persönlichen Ebene. Die Schule verpflichtet sich mit einem Konferenzbeschluss "keine Gewalt zu akzeptieren" und dies zum Schulprogramm zu machen. Dieser Beschluss wird in allen Klassen derart umgesetzt, dass u.a. eigene Klassenregeln und Strafmaßnahmen erarbeitet und durch Klassenbesprechungen mit den Schülern überprüft werden. Bei Vorkommnissen werden Täter und Opfer zu persönlichen Gesprächen gebeten.

    In das Programm werden Fachleute, Kooperationspartner und die Elternschaft mit eingebunden.

    Die Auftaktveranstaltung findet am 1.7.2003 in der Grundschule Albert-Schweizer-Schule, Waldstraße 24, 50169 Kerpen, statt.

    Um 13.30 Uhr haben Journalisten im Rahmen eines Pressegesprächs Gelegenheit, sich über das Projekt zu informieren und sind zur Teilnahme herzlich eingeladen. Die Veranstaltung findet in den Schulräumen statt.

    An diesem Gespräch werden teilnehmen:

    Herr Fröhlich, Schulleiter Herr Kleinschmidt, Institut für Film-und Kinokultur Herr Udo Geitel, Bezirksbeamter Frau Silke Engelmann, Kommissariat Vorbeugung sowie Lehrer und Schüler.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon:02233/ 52-4211



Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: