Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Brühl
Pulheim Schwerverletzte bei Verkehrsunfällen

    Erftkreis (ots) - Bei Verkehrsunfällen in Brühl und Pulheim wurden am Wochenende zwei Autofahrer schwer verletzt. Da beide Fahrzeuglenker zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinwirkung standen, wurde gegen sie die Entnahme jeweils einer Blutprobe angeordnet.

    Der erste Unfall ereignete sich am Sonntagabend in Brühl. Dort hatte um 20.25 Uhr ein 55-jähriger Autofahrer die Bergerstraße in Richtung Kölnstraße befahren. Unmittelbar vor dem Kreuzungsbereich zur Sürther Straße / Schildgesstraße prallte das Fahrzeug frontal gegen eine mittig auf der Fahrbahn vorhandene Verkehrsinsel. Dabei wurden ein Verkehrzeichen und zwei Bäume total zerstört. Durch die Wucht des Aufpralls kam der Pkw Audi nach links von der Fahrbahn ab und prallte auf dem Geh- und Radweg der Bergerstraße gegen eine Ampel, die dadurch umknickte. Anschließend überquerte das Fahrzeug den Kreuzungsbereich und stieß auf der gegenüber liegenden Straßenseite gegen eine weitere Ampel, die dadurch stark verbogen wurde. Hier kam das Auto letztlich zum Stillstand.

    Der schwer verletzte 55-Jährige wurde von Feuerwehrkräften geborgen und zunächst in das Krankenhaus Brühl transportiert. Da in der Atemluft des Mannes starker Alkoholgeruch festgestellt wurde, ordneten Polizeibeamte gegen ihn die Entnahme einer Blutprobe an; sein Führerschein wurde sichergestellt. Zur weiteren Behandlung seiner schweren Kopfverletzung wurde das Unfallopfer anschließend in die Unikliniken Köln verlegt.

    Da von den beschädigten Ampelmasten eine Gefahr ausging, wurde durch Mitarbeiter der Stadtwerke Brühl der Strom in dem betroffenen Kreuzungsbereich abgeschaltet. Anschließend trennten Feuerwehrkräfte die beschädigten Masten ab.

    Für die bis ca. 22 Uhr dauernden Maßnahmen war der Kreuzungsbereich gesperrt. Die Sachschadenhöhe beträgt ca. 50 000 Euro.

    In Pulheim befuhr am selben Abend, kurz vor Mitternacht, ein 21- jähriger Autofahrer die Landstraße 183 in Richtung Farehamstraße. Dabei verlor der Opel-Fahrer aus bisher unbekannter Ursache die Gewalt über seinen Pkw. Eigenen Angaben zufolge brach im Verlauf einer leichten Rechtskurve das Fahrzeugheck aus, wodurch sich das Auto zunächst querstellte. Anschließend kam der Opel nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr auf den dortigen Gehweg und prallte mit der Fahrerseite gegen einen Ampelmast, wobei der Anstoßschwerpunkt im Bereich der Fahrertür lag.

    Der schwer verletzte 21-Jährige wurde in ein Krankenhaus transportiert. Nachdem Polizeibeamte starken Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes festgestellt hatten und ein Alkoholtest ein Ergebnis von 0,72 mg/l (= 1,44 Promille) anzeigte, wurde gegen ihn die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und sein Führerschein sichergestellt.

    Die entstandene Sachschadenhöhe beträgt ca. 15 000 Euro.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon:02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: