Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Jahreswechsel aus Sicht der Polizei

    Erftkreis (ots) - Der Jahreswechsel bescherte den Polizeibeamten, die im Zeitraum von Dienstag, 31.12.02, 12.00 Uhr bis heute 10.00 Uhr im Dienst waren zwar reichlich Arbeit, jedoch konnte das gesamte Einsatzgeschehen ohne Besonderheiten abgewickelt werden. Insgesamt rückten die Beamten zu ca. 220 Einsätzen aus. "Sylvestertypische" Einsätze waren dabei allerdings nicht in überproportionalem Maße vertreten. Zu Ruhestörungen wurde die Polizei insgesamt 29 mal gerufen. Einsätze aus der Kategorie Streit/ Körperverletzung/ Schlägerei wurden 39 gefahren. Bei einer Schlägerei in Bergheim- Quadrath, vor einer Discothek, wurde ein Mann durch eine geschmissene Bierflasche am Kopf getroffen und erlitt hierbei eine blutende Kopfverletzung, die dafür verantwortlich war, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Ansonsten kam es in diesem Bereich zu keinerlei nennenswerten Folgen oder Schäden. Zu Bränden rückten die Streifenwagen insgesamt 7 mal aus. Neben kleineren Bränden (z.B. Müllcontainer) kam es am 01.01.03, gegen 03.00 Uhr aus noch nicht geklärter Ursache zu einem Feuer in einer Erdgeschosswohnung in der Hubertusstrasse in Wesseling. Dabei erlitt der Wohnungsinhaber, der sich rechtzeitig aus der Wohnung entfernt hatte, eine Rauchgasvergiftung und musste vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert werden.

    In Bergheim, am Berliner Ring, wurde vermutlich durch eine Sylvesterrakete gegen 0.15 Uhr ein Papierbündel auf einem Balkon entzündet. Weitere auf dem Balkon gelagerte Gegenstände fingen ebenfalls Feuer. Das Feuer konnte jedoch schnell gelöscht werden, bevor es weiteren Schaden anrichten konnte.

    In Pulheim - Sinthern, Brauweiler Straße, geriet ein leerstehender PKW aus unbekannter Ursache in Brand und brannte komplett aus. Das Fahrzeug wurde durch die Polizei beschlagnahmt. Wie auch in den anderen Fällen nimmt auch in diesem Fall die Kripo die Ermittlungen auf.

Auf dem Verkehrssektor wurden die Beamten insgesamt 7 mal "fündig". 6 Verkehrsteilnehmern musste eine Blutprobe entnommen werden, einer musste einen Atemalkoholtest auf der Wache abliefern. Diese hatten zu tief ins Glas geschaut. In einem Fall war das Führen eines Fahrzeugs unter Drogeneinfluss die Ursache.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Leitstelle Dez. VL2/ Medienkontakte VL23

Telefon:02233-523400

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: