Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Erftkreis Kriminalitätsopfer - Stopp!

      Erftkreis (ots) - Dieser deutliche Vorsatz muss nicht
blanke Theorie bleiben!

    Peter Müller vom Kommissariat Vorbeugung der Erftkreispolizei bietet Kurse an, in denen Erwachsene erfahren, wie sie sich wirkungsvoll davor schützen können, Opfer einer Straftat zu werden.     «Wichtig ist, gefährliche Situationen rechtzeitig zu erkennen. Sieht man sich dann trotzdem einem kriminellen Angriff ausgesetzt, helfen die ebenfalls in den Kursen vermittelten Abwehrstrategien», so Peter Müller.     Orientiert an tatsächlich geschehenen Sachverhalten aus dem Erftkreis und der Großstadt Köln, lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in praktischen Übungen Verhaltensregeln zum Schutz vor Taschendiebstahl oder Raub. Ein wichtiger Teil der Veranstaltungsreihe besteht in der Vermittlung von Techniken, um anderen in Not geratenen Menschen zu helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.     Weitere Tipps und Übungen gibt es zum Thema «Straftaten an der Haustür» und dem «richtigen Umgang mit der Angst».     Die kostenlos angebotenen Kurse dauern viermal zwei Stunden. Sie kommen bei mindestens acht Teilnehmerinnen / Teilnehmern zustande und werden an den Wohnorten der Teilnehmerinnen / Teilnehmer durchgeführt. Es sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. Und, Spaß macht es auch!

    Interessierte Einzelpersonen und Gruppen melden sich bitte beim Kommissariat Vorbeugung, Kriminalhauptkommissar Peter Müller, Tel. 02236 / 8932-4977.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Leinen
Telefon: Tel: 02233/ 52-4220

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: