Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Erftkreis Verkehrsunfälle

    Erftkreis (ots) - Ort: Frechen, Landstraße 277 Zeit: 15.2.2001, 13.20 Uhr Art: Verkehrsunfall mit vier Leichtverletzten

    Vier Leichtverletzte und 30 000 DM Sachschaden sind die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Donnerstagmittag auf der Landstraße 277 ereignete.     Ein Pkw-Fahrer (20), der die L 277 in Richtung Grefrath befahren hatte, musste um 13.20 Uhr in Höhe der Endhaltestelle Benzelrath verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen. Auch ein ihm nachfolgender Autofahrer (40) bremste sein Fahrzeug daraufhin bis zu Stillstand ab. Offensichtlich bemerkte ein in die selbe Richtung fahrender Lkw-Fahrer (43) die stehenden Pkw zu spät, fuhr auf und schob die Fahrzeuge ineinander.     Durch die Wucht des Aufpralls wurden der 40-jährige und der 20-jähriger Autofahrer sowie zwei seiner Mitfahrer (17,20) leicht verletzt.

Ort: Erftstadt-Erp, Bundesstraße 265 Zeit: 15.2.2001, 16.10 Uhr Art: Zwei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall

    Von der Bundesstraße 265, die er aus Richtung Zülpich kommend befahren hatte, bog ein Pkw-Fahrer (71) nach links auf die Landstraße 33 ab. Dabei missachtete er den Vorrang eines entgegen kommenden Autofahrer (50).     Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision beider Fahrzeuge, wobei der 50-Jährige und die Beifahrerin (69) des Unfallverursachers leicht verletzt wurden.     Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt; die Höhe des entstandenen Sachschadens beträgt ca. 30 000 DM.

Ort: Bedburg-Kaster, Hauptstraße Zeit: 16.2.2001, 0.55 Uhr Art: Unfallflüchtigen gestellt

    In Bedburg-Kaster wurde am frühen Freitagmorgen ein unter Alkoholeinwirkung stehender Autofahrer (22) durch einen Diensthundführer der Polizei vorläufig festgenommen. Zuvor hatte der 22-Jährige einen Verkehrsunfall verursacht und war geflüchtet. Bei seiner Festnahme leistete der Mann Widerstand, so dass der Beamte seinen Diensthund einsetzen musste.

    Der 22-Jährige hatte die Hauptstraße in Richtung Albert-Schweitzer-Straße befahren, wobei er im Verlauf einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam. Durch heftiges Gegenlenken geriet das Auto zurück auf die Fahrbahn und überquerte diese diagonal. Auf der gegenüberliegenden Gehwegseite riss das Fahrzeug mehrere Metallpfosten aus ihrer Verankerung, prallte gegen einen ca. 70 cm großen Findling und schob diesen ca. fünf Meter vor sich her; dann flüchtete der 22-Jährige. Im Rahmen polizeilicher Fahndungsmassnahmen entdeckte der Hundeführer das beschädigte Fahrzeug verlassen vor einer Spielhalle auf der St.-Rochus-Straße. Als der Beamte an das Auto herantrat, meldete sich der Unfallverursacher und gab an, den Schaden im Tagesverlauf regeln zu wollen. Als der Beamte polizeiliche Massnahmen ankündigte, wurde er von dem 22-Jährigen tätlich angegriffen. Daraufhin wurde der Diensthund eingesetzt, der dem Aggressor eine Bissverletzung im Oberschenkel beibrachte.     Nachdem ein Alkoholtest ein Ergebnis von 0,48 mg/l (=0,96 Promille) angezeigt hatte, wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen; sein Führerschein wurde sichergestellt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beträgt ca. 1 000 DM.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: