Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Intensivtäter nun in Untersuchungshaft

Bergheim (ots) - Bereits im Mai 2009 wurde ein 24-Jähriger auf frischer Tat nach einem Einbruch in ein Geschäft in Bergheim festgenommen. In diesem Zusammenhang konnten ihm elf weitere Einbrüche nachgewiesen werden. Damals entließ ihn der Staatsanwalt wegen fehlender Haftgründe. Seit dieser Zeit hat er nachweislich wieder acht Einbrüche begangen, nun sitzt er in Untersuchungshaft.

Mit unseren Meldungen vom 09. Juli und 21. Juli berichteten wir von zwei Einbrüchen, einmal in eine Werkstatt auf der Kölner Straße und einmal in eine Bäckerei am Hubertusplatz. Dem Mann konnte noch ein weiterer Einbruch in die Werkstatt an der Kölner Straße am 12. Juli nachgewiesen werden. Bei dem Einbruch in die Bäckerei warf er einen Gullydeckel durch die Scheibe der Glastür. Auf sein Konto gingen noch drei weitere Einbrüche in Bergheimer Autowerkstätten auf der Kölner Straße, der Heisenbergstraße und der Aachener Straße. Vor einem Wohnungseinbruch schreckte der drogenabhängige Mann ebenfalls nicht zurück. In seiner Vernehmung erwies sich der Mann als unbelehrbar und uneinsichtig. Die Beute nutzte er zur Finanzierung seiner Drogensucht. Nun sitzt er seit Freitag der letzten Woche in der Justizvollzugsanstalt.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: