Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Täter flüchteten nach Einbruchsversuchen in Arztpraxen

Brühl (ots) - Unbekannte versuchten am Dienstagabend (11. März) in drei Arztpraxen in Brühl einzubrechen. Zweimal störten Zeugen die Täter, die unerkannt flüchteten.

Um 21.00 Uhr bemerkte eine Frau beim Betreten eines Wohn- und Geschäftsgebäudes an der Mühlenstraße Hebelspuren an der Eingangstür. Sie informierte die Polizei. Die Polizeibeamten stellten an der Terrassentür einer Arztpraxis im Gebäude einen hochgeschobenen Rollladen und weitere Hebelspuren fest.

Um 21.10 Uhr hörte eine 27-jährige Zeugin in ihrer Wohnung an der Schützenstraße verdächtige Geräusche. Sie öffnete das Fenster und sah vier Personen. Diese Personen flüchteten. Die Frau informierte die Polizei. Die Polizisten stellten Hebelspuren an der Eingangstür und einem Fenster einer Arztpraxis fest.

Bei den Unbekannten soll es sich um Personen handeln, die nicht älter als 25 Jahre wirkten. Alle haben schmale Staturen und sind bis 175 cm groß. Drei Personen trugen dunkle Kapuzenshirts, eine Person ein helles Kapuzenshirt. Eine polizeiliche Fahndung verlief ergebnislos.

Am Daberger Weg hörten Zeugen um 21.30 Uhr ein lautes Scheppern. Sie sahen eine Person vom Balkon einer Arztpraxis springen. Der Unbekannte flüchtete mit vier weiteren Personen, die vor dem Gebäude warteten. Die Zeugen riefen die Polizei. Die Polizeibeamten stellten an der Arztpraxis eine eingeschlagene Fensterscheibe fest.

Bei den unbekannten Tätern soll es sich um fünf junge Männer im Alter von 20 Jahren handeln. Vier trugen dunkle Kapuzenpullis. Einer der Männer trug eine weiße Hose. Eine polizeiliche Fahndung verlief ohne Erfolg.

Dank der aufmerksamen Zeugen blieben die Einbrüche im Versuch stecken.

Das Regionalkommissariat Brühl bittet andere Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, um Mithilfe, Telefon 02233/ 520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: