Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Mann von Straßenbahn erfasst und tödlich verletzt

Brühl (ots) - In der Nacht von Freitag auf Samstag (21.02.2009) wurde ein 31-jähriger Mann in Brühl von einem Zug der Straßenbahnlinie 18 erfasst und tödlich verletzt. Gegen 03:00 Uhr verließ der Straßenbahnzug die Haltestelle Brühl-Nord und nahm Fahrt in Richtung Bonn auf. Etwa in Höhe der Überführung der Konrad-Adenauer-Straße bemerkte der 44-jährige Straßenbahnführer eine Person im Gleisbett und leitete sofort eine Notbremsung ein. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich etwa 30 Fahrgäste in der Bahn. Trotz der Notbremsung konnte allerdings nicht verhindert werden, dass die Person von der Bahn erfasst und einige Meter mitgeschleift wurde. Dabei erlitt der 31-Jährige so schwere Verletzungen, dass ihm weder Ersthelfer noch der sofort alarmierte Rettungsdienst helfen konnten. Der 44-jährige Straßenbahnführer erlitt einen Schock und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Umstände, unter denen der Getötete ins Gleisbett geraten war, sind bislang ungeklärt. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen liegen allerdings keine Hinweise für ein Fremdverschulden oder für eine Selbsttötung vor. Zeugen, die sich etwa zwischen 02:30 und 03:00 Uhr im Bereich der Hubertusstraße oder Josefstraße aufgehalten haben, werden gebeten sich mit dem Verkehrskommissariat unter der Telefonnummer 02233-52-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: