Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1258) Fahrzeugkontrolle klärt Straftatenserie

    Feucht (ots) - Die Routinekontrolle eines Fahrzeugs am Mittwochvormittag, 23.07.2008, an der BAB 9 führte zur Festnahme zweier Tatverdächtiger und zur Klärung einer ganzen Straftatenserie.

    An der Ausfahrt Allersberg hatten gegen 10.40 Uhr Beamte der Fahndungskontrollgruppe Feucht einen Ford Fiesta angehalten, dessen beide Insassen in Richtung München unterwegs waren. Zum Zeitpunkt der Kontrolle waren in dem Fahrzeug mit ungarischer Zulassung zwei Ungarn im Alter von 29 und 27 Jahren unterwegs. Dass es sich bei den beiden Männern nicht um normale Touristen handeln konnte, war nach einem ersten genauen Blick in den Kofferraum des Ford Fiesta klar. In einem Rucksack, der dort lag, entdeckten die Einsatzkräfte der Polizei eine Stickstoffflasche und eine Sauerstoffflasche, die mit einer Mischbatterie verbunden waren. Die folgende komplette Durchsuchung des Fahrzeugs und der beiden Männer förderte weitere Gerätschaften zu Tage, die auf Einbrecherwerkzeug und das Tätigkeitsfeld des Duos hindeuteten. Die Beamten fanden eine Blechschere, einen Kuhfuß, eine sog. Sauerstofflanze und über 2000 Euro Bargeld überwiegend in Scheinen. Zur weiteren Abklärung des Sachverhalts wurden der 27- und der 29-Jährige festgenommen.

    Die mittlerweile durchgeführten Ermittlungen ergaben, dass das sichergestellte Geld vermutlich die Beute eines Aufbruches am Bahnhaltepunkt Ebensfeld auf der Strecke Lichtenfels-Bamberg ist. Dort wurde am Mittwoch, 23.07.2008, zwischen 02.00 und 03.00Uhr, ein Fahrausweisautomat der Deutschen Bahn AG aufgebrochen und das einliegende Bargeld entwendet. Aufgrund dieser Erkenntnisse wurden die beiden Festgenommenen der Bundespolizei übergeben. Die Bundespolizeiinspektion -Kriminalitätsbekämpfung- in München führt seit Juli letzten Jahres Ermittlungen gegen bisher unbekannte Täter, die verdächtigt werden, in insgesamt 37 Fällen Fahrausweisautomaten aufgebrochen zu haben. Beginn und Schwerpunkt der Serie lag im Großraum Augsburg. Insgesamt konnten die jetzt tatverdächtigen 29- und 27-Jährigen bei den Aufbrüchen 60.000 Euro Bargeld erbeuten und richteten Schäden in Höhe von 180.000 Euro an. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft werden die beiden Festgenommenen im Lauf des heutigen Tages (24.07.2008) dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Augsburg vorgeführt. Die Sachbearbeitung hat die Bundespolizeiinspektion -Kriminalitätsbekämpfung- München übernommen. Die vermutliche Beute, das Einbruchswerkzeug und das Fahrzeug der beiden  wurden sichergestellt.

    Michael Gengler/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: