Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Gefährliche Plastiktüte zur Polizeiwache gebracht

Frechen (ots) - Der Wachhabende staunte nicht schlecht, als er in einer Plastiktüte drei Handgranaten, eine Pistole (Kaliber 7,65 mm), eine Kartusche und Pistolenmunition entdeckte.

Eine fünfzigjährige Frau erschien am Mittwochmorgen (13. August) um 09.45 Uhr auf der Wache in Frechen und übergab dort zwei Tüten mit dem erwähnten Inhalt. Die Frau gab an, die Sachen bei Aufräumarbeiten im Keller ihres Einfamilienhauses entdeckt zu haben. Die Gegenstände haben ihrem vor einigen Monaten verstorbenen Ehemann gehört. Sie hatte bis zum Fund davon nichts gewusst. Der Beamte nahm die Gegenstände vorsichtig an sich und verständigte sofort den Kampfmittelräumdienst. Dieser stellte fest, dass die Gegenstände aus dem zweiten Weltkrieg stammten, noch funktionstüchtig waren und nahm sie zur fachmännischen Entsorgung mit.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang davor, derartige Fundsachen selbst zu transportieren. Granaten könnten jederzeit explodieren. Die Bevölkerung sollte verdächtige Fundstücke nicht berühren und sofort die Polizei verständigen, die die geeigneten Schritte einleiten wird.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 



Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: