Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Zeugin von Alarm geweckt

Hürth (ots) - Am Donnerstagmorgen (19. Juni) gegen 03.00 Uhr wird eine 36-jährige Hürtherin von einer Alarmanlage aus dem Schlaf gerissen. Sie schaute aus dem Fenster und sieht zwei Personen auf der Bachstraße in Richtung Krankenhausstraße davon laufen.

Die von ihr vorbildlich alarmierten Polizeibeamten rückten von mehreren Seiten zum Tatort an. Die Frau beschrieb die Täter bereits am Telefon. Es sollen junge Männer im Alter von 15 - 18 Jahren gewesen sein. Einer von ihnen war klein und schmal. Er hatte eine graue Kapuze über den Kopf gezogen und trug eine weiße Plastiktüte bei sich. Zu dem anderen kann nur gesagt werden, dass er dunkel gekleidet war.

Die Fahndung der Polizeibeamten verlief erfolglos. Am Tatort, einem Imbiss auf der Bachstraße, stellen die Polizisten fest, dass die Täter gewaltsam durch die Eingangstüre ins Innere gelangt waren. Es wurden Geldautomaten aufgebrochen und Bargeld in bislang unbekannter Höhe entwendet. Die Alarmanlagen der Automaten hatten die Frau aus dem Schlaf geweckt, leider zu spät. Zeugen werden gebeten, sich beim Regionalkommissariat in Brühl unter 02233-520 zu melden.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: