Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Wild West im Straßenverkehr - Kerpen

Kerpen (ots) - Eine Auseinandersetzung zweier Autofahrer in Kerpen endete am Dienstagnachmittag (01. April) mit der Sicherstellung eines Baseballschlägers und einer Blutprobe.

Um 17.30 Uhr waren ein 24-jähriger und ein 41 Jahre alter Autofahrer auf der Landstraße 163 aus Richtung Türnich in Richtung Horrem unterwegs. Nach Auskunft des 41-Jährigen fuhr der 24-Jährige wiederholt dicht auf sein Fahrzeug auf. Der 24-Jährige behauptete, dass der 41-Jährige immer wieder abbremste. Beide beschuldigen sich gegenseitig an der Kreuzung der L 162 versucht zu haben, das Fahrzeug des anderen zu rammen. Als man dort vor der Ampel anhalten musste, stieg der 41-Jährige aus. Der Jüngere trat dem 41-Jährigen mit einem Baseballschläger entgegen. Daraufhin stieg der 41-Jährige zurück in sein Auto und informierte die Polizei. Auf der Hauptstraße in Kerpen-Horrem hielten beide Autofahrer nochmals an und der 24-Jährige präsentierte erneut seinen Baseballschläger. Wenig später hielt eine Streifenwagenbesatzung der Polizei die Streitenden auf dem Mühlengraben an. Ein Drogenvortest bei dem 24-Jährigen reagierte positiv. Die Polizisten ordneten eine Blutprobe an. Sie stellten den Baseballschläger sicher und erstatteten Strafanzeige wegen Nötigung im Straßenverkehr, Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Einfluss berauschender Mittel und Bedrohung. Das Verkehrskommissariat in Hürth bittet Zeugen, die den Sachverhalt beobachtet haben, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, Telefon: 02233-520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: