Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Polizei im Rhein-Kreis-Neuss sucht Unfallflüchtigen - Pulheim

Pulheim - Rommerskirchen (ots) - Am frühen Donnerstag Morgen (06.03.08), um 06.30 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 59 in Pulheim-Stommeln ein Verkehrsunfall mit Flucht. Ein Daimler Chrysler Sattelzug war auf der B59 aus Pulheim in Richtung Rommerskirchen unterwegs, als er in Höhe der Ortsumgehung Stommeln von mehreren Fahrzeugen überholt wurde. Als sich ihm im Gegenverkehr ein anderer Sattelzug näherte, befand sich ein Kleintransporter Renault Traffic auf der Überholspur. Dieser konnte seinen Überholvorgang nicht rechtzeitig beenden. Eine Frontalkollision mit dem Entgegenkommenden Kleintransporter konnte der Lkw-Fahrer nur durch Ausweichen auf den Standstreifen verhindern. Beim anschließenden Einscheren nach rechts streifte der Führer des Renault mit dem Beifahrerspiegel und dem Heck der Beifahrerseite die linke Führerhausecke der Sattelzugmaschine, die in Richtung Rommerskirchen unterwegs war. Der Klein-LKW geriet dabei erheblich ins Schleudern und konnte nur mit Mühe wieder stabilisiert werden. Danach setzte er seine Fahrt in Richtung Rommerskirchen fort, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Das Führerhaus des Sattelzuges wurde dabei beschädigt. Bei dem flüchtigen Fahrzeug handelte es sich um einen weißen Kleintransporter der Marke Renault, Typ Traffic. Es konnte folgendes Kennzeichenfragment abgelesen werden: NE-QA6??. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen des Unfalls oder bittet um Hinweise auf den flüchtigen Klein-LKW. Diese werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat Grevenbroich unter der Telefonnummer 02131-3000 in Verbindung zu setzen. Obwohl der Unfall sich im Rhein-Erft-Kreis ereignete, hat die Grevenbroicher Polizei diesen in Absprache mit der Polizei in Bergheim aufgenommen.

Pressetext der KPB Rhein-Kreis-Neuss. Anfragen richten Sie bitte an das Dezernat VL 2 der KPB Rhein-Kreis-Neuss unter 02131-3001215.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: