Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Ein weiteres Opfer sexueller Belästigung meldete sich nach Presseveröffentlichung

Bedburg (ots) - Nachdem die Medien über zwei Sexualdelikte in Bedburg am 18. Februar berichtet hatten, meldete sich aufgrund dessen ein weiteres Opfer bei der Polizei. Demnach war eine 16-jährige Schülerin auf dem Nachhauseweg von der Schule am Mittwoch (20. Februar) an einer Bushaltestelle auf der Schützendelle angesprochen worden. Gegen 14.50 Uhr forderte sie ein Mann auf, ihm bei sexuellen Handlungen zuzusehen. Die Jugendliche lehnte das Ansinnen strikt ab. Danach entfernte sie sich von der Bushaltestelle. Die Vorgehensweise des Täters und die Personenbeschreibung deuten auf den Mann hin, der zwei Tage zuvor in Bedburg und Kaster sein Unwesen getrieben hatte. Dort hatte er auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes und auf einem Verbindungsweg zur Friedrich-Ebert-Straße jugendliche Mädchen angesprochen und belästigt. Der gepflegt erscheinende Mann wird beschrieben als circa 35 bis 40 Jahre alt, 170 bis 175 cm groß, schlank und hat rotblonde, gegelte Haare und einen blonden Drei-Tagebart. Er trug zur Tatzeit einen Nadelstreifenanzug und eine graue Krawatte. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 11, Telefon 02233-520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: