Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Zeugen konnten Trunkenheitsfahrt nicht verhindern - Kerpen

Kerpen (ots) - Nach einem handfesten Familienstreit verließ ein 40-jähriger alkoholisierter Mann aus Kerpen die Wohnung und fuhr mit dem Auto davon. Zeugen versuchten vergeblich ihn an der Fahrt zu hindern.

Am Dienstag, (29. Januar) um 19.40 Uhr hatte die Polizei die Kontrahenten einer Familienstreitigkeit getrennt und den 40-Jährigen aus der Wohnung verwiesen. Zehn Minuten nachdem die Polizei die Wohnung verlassen hatte, fuhr der Mann mit seinem PKW weg. Zeugen hatten vergeblich versucht ihn davon abzuhalten. Zu Fuß kam er wenig später wieder zurück. Die herbeigerufenen Polizeibeamten veranlassten eine Alkotest, der 1,4 Promille anzeigte. Eine Blutprobe wurde entnommen. Der Mann gab an nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Nun erwartet ihn zusätzlich zum Strafverfahren wegen Körperverletzung ein Strafverfahren wegen Trunkenheitsfahrt und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 



Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: