Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Die Polizei Köln bittet um Veröffentlichung einer Fahndung nach einer Serie von Raubüberfällen auf Tankstellen

Köln (ots) - 071219-3- K Serie von Raubüberfällen auf Tankstellen in Leverkusen, Köln und Burscheid - Fahndungsfoto

Polizeiberichte Polizei Köln vom 27.11.2007, Nr. 2 , 30.11.2007, Nr. 5, 06.12.2007, Nr. 3 und 11.12.2007 Nr. 3, 12.12,2007 Nr. 3 und Polizeibericht Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis vom 14.12.2007

Drei Raubüberfälle in Leverkusen, einer in Burscheid und mittlerweile zwei in Köln dürften auf das Konto eines Serienstraftäters gehen.

Heute Nacht (19. Dezember), gegen 00.50 Uhr, hat der Räuber wieder zugeschlagen. Diesmal in einer Esso-Tankstelle in Köln-Niehl auf der Boltensternstraße. Und immer nach ähnlichem Muster. In diesem Fall betrat der unmaskierte Mann den Verkaufsraum und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe von der 42-jährigen Kassiererin die Herausgabe der Einnahmen. Mit der Beute flüchtete er in Richtung Amsterdamer Straße.

Von zwei Raubüberfällen liegen der Polizei Fahndungsfotos des bewaffneten Täters aus der Überwachungskamera vor. Aufgrund der Veröffentlichungen seines Fotos in Print- und Fernsehmedien sind bisher mehrere Hinweise eingegangen, denen die Polizei nachgeht.

Auch in diesem Raubüberfall hat die Polizei Fotos des Täters aus der Überwachungskamera sichergestellt. Eine Veröffentlichung der aktuellen Fotos als Download unter www.presseportal.de ist noch für heute Nachmittag geplant!

Die Polizei hat ein Fahndungsplakat erstellt. Es ist auf der Internetseite des Polizeipräsidiums Köln unter www.polizei-koeln.de eingestellt.

Beschreibung des Täters:

- Ca. 25 - 40 Jahre - Ca. 170 cm groß - Braune Augen - Vernarbte unreine Gesichtshaut - Schlanke sportliche Statur - Dunkelblaue Baseballkappe mit weitem Schirm - Dunkelblauem Schal - Dunkel gekleidet

Bei der heutigen Tag führte der Täter eine Plastiktüte mit sich. Die Waffe wird von der Zeugin als Langwaffe, ähnlich einer Maschinenpistole beschrieben

Die Polizei fragt: Wer kennt die auf den bisherigen Fotos abgebildete Person? Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten?

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14, Ermittlungskommission "Tanke" unter Tel. 0221 / 229-0 entgegen. (le)

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: