Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Polizei ermittelt gegen 39-Jährigen wegen Übermüdung

    Pulheim (ots) - Der Führerschein des 39-jährigen Mannes wurde sichergestellt. Er hatte innerhalb von 90 Minuten zwei Verkehrsunfälle verursacht. Am Sonntagmorgen (30. September) um 08. 00 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall in die Orrer Straße in Pulheim gerufen. Der Fahrer hatte sich von der Unfallstelle entfernt, erschien kurze Zeit nach Eintreffen der Beamten zurück am Unfallort. Der 39-Jährige war mit dem PKW eines Freundes von der Fahrbahn abgekommen, gegen einen Ampelmast gestoßen und  im Straßengraben liegen geblieben. Der Schaden am PKW des Freundes wird auf 13.000 Euro geschätzt. Der PKW musste abgeschleppt werden. Die alarmierte Feuerwehr streute auslaufende Betriebsstoffe ab. Bei Nachforschungen der Streifenwagenbesatzung stellte sich heraus, dass der 39-Jährige um 06.20 Uhr bereits einen anderen Verkehrsunfall verursacht hatte. In Pulheim-Sinnersdorf war er mit seinem eigenen PKW auf der Roggendorfer Straße von der Fahrbahn abgekommen. Wegen der Beschädigung an seinem eigenen PKW lieh er sich den PKW seines Freundes zur Weiterfahrt aus. Die Polizei ermittelt nun gegen den 39-Jährigen wegen Verkehrsunfallflucht und aufgrund der Gesamtumstände wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Übermüdung.


Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon:  02233- 52 -  3305
Fax:         02233- 52 -  3309                                              
Mail:        dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon:  02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: