Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von DIE ZEIT mehr verpassen.

26.05.2004 – 10:00

DIE ZEIT

Transplantationen ohne Immunblocker

    Hamburg (ots)

Seit 19 Monaten lebt eine 23-jährige Amerikanerin mit einer Spenderniere ohne Immunblocker. Die Chirurgin und Immunologin Megan Sykes vom Bostoner Massachusetts General Hospital gab auf dem amerikanischen Transplantationskongress 2004 in Boston einen ermutigenden Fall von künstlich erzeugter Toleranz gegenüber dem Spendeorgan bekannt. Es stand kein passendes Organ zur Verfügung. Also bereiteten die Ärzte das Immunsystem der Patientin auf ein unpassendes Transplantat vor, bestrahlten das Immunorgan Thymus, verpflanzten eine neue Niere und übertrugen gleichzeitig Knochenmark vom Spender. Sieben Monate erhielt die Frau noch Immunblocker, dann wurden sie abgesetzt. Der Plan ging auf: Bis zum heutigen Tag gibt es kein Anzeichen dafür, dass das Immunsystem der Patientin das Fremdorgan attackiert.          Professorin Megan Sykes warnt in der ZEIT vor zu viel Euphorie: "Wir wissen nicht, ob die Patienten auf Dauer eine erhöhte Krebsrate haben werden, man muss weitere Versuche vorsichtig angehen." Bei der bisherigen Behandlung mit immunhemmenden Medikamenten ist die Hälfte aller Patienten fünf bis fünfzehn Jahre nach der Transplantation unter anderem an den Nebenwirkungen der harten Drogen gestorben.          Den kompletten ZEIT-Text der Meldung (ZEIT Nr. 23 mit     Erstverkaufstag am Donnerstag, 27. Mai 2004) stellen wir Ihnen         Gerne zur Verfügung.

ots Originaltext: DIE ZEIT
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei Elke Bunse, DIE ZEIT Presse-
und Öffentlichkeitsarbeit, (Tel.: 040/ 3280-217, Fax: 040/ 3280-558,
E-Mail: bunse@zeit.de)

Original-Content von: DIE ZEIT, übermittelt durch news aktuell